Über uns

Wir befinden uns heute alle in einer sehr schnelllebigen Zeit. Egal ob TV-Sender wie n-tv, Bloomberg oder CNBC, das Internet mit Social Media-Kanälen wie Facebook oder Twitter oder Apps auf dem Smartphone – es gibt zuhauf Möglichkeiten, sich über alle (Börsen-)Neuigkeiten zu informieren. Überall und jederzeit. Die Finanz- und Börsenkommunikation konfrontiert jeden Anleger mit einer stetig wachsenden Informationsflut. Doch so paradox es klingt: Wenn uns eine Nachricht erreicht, ist sie eigentlich schon alt. Genau dieser Herausforderung wollen wir uns als Journalisten und Redakteure bei dieboersenblogger.de annehmen. Ungefiltert über Themen schreiben. So wie es vielleicht nicht in der Zeitung steht.

Wer sind „Die Börsenblogger“

dieboersenblogger.de ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

Feste Autoren sind derzeit (in alphabetischer Reihenfolge):

Christoph Scherbaum
Goldfinger (Vollständiger Name ist der Redaktion bekannt)
Ivan Tomasevic
Martin Lehmann aka „The Lehman(n)“
Marc Schmidt

Redaktion (so gekennzeichnete Artikel sind von mehreren Autoren verfasst, wobei in jedem Fall Christoph Scherbaum und/oder Marc Schmidt beteiligt und verantwortlich sind).

Hinzu kommt etwa ein Dutzend regelmäßiger Gastautoren, die jeweils im einzelnen Beitrag genannt sind.

Alle Autoren sind über redaktion [at] dieboersenblogger.de erreichbar.

Worüber schreiben „Die Börsenblogger“

Jedenfalls nicht nur über die Börse, wie der Name vermuten lässt, sondern auch über andere uns wichtig erscheinende Themen aus Politik, Wirtschaft und Kultur, die mehr oder weniger aber einen Bezug zur Börse und den Finanzmärkten haben. Wenngleich wir klar eingestehen müssen: Unsere „Lieblinge“ sind klar die Börse. Finanzkommunikation ist nicht nur unser Tagesgeschäft – sie wird bei uns gelebt. Auf dieboersenblogger.de können alle daran teilnehmen. Denn unsere langjährige journalistische Arbeit und Erfahrung basierend auf unseren persönlichen Leitsätzen haben wir für Kunden wie Verlage, Zeitschriften oder Börsenbriefe unter Beweis gestellt. Mit dieboersenblogger.de machen wir diese für jeden zugänglich.

Über Methoden kann man streiten

Im Bereich Börse und Anlagemethoden kann man als Internet-User so vieles lesen. Wir wollen auf dieboersenblogger.de einfach die unterschiedlichsten Ansätze zum Tragen kommen lassen. Der klassische Chart-Fan ist ebenso willkommen wie der Fundamentaldaten-Freak. Welchen Ansatz man zur persönlichen Bewertung heranzieht, muss jeder User selber entscheiden. Wir publizieren auf dieboersenblogger.de nur, wollen vielleicht aber auch ein wenig helfen, Ihre ganz persönliche Meinung zu schärfen.

Eines ist jedoch klar. Ganz auf ein „Pferd“ kann wohl niemand setzen. Von daher muss man offen sein für die Meinung und Argumente anderer. Frei nach dem Schriftsteller George Bernard Shaw, der einmal sagte: „Seien Sie nie mit einer einzigen Meinung zufrieden.“ Und genau um nichts anderes geht es hier auf dieboersenblogger.de. Manchmal auch nicht ganz ernst gemeint, denn das (Börsen-) Leben bringt zeitweise ebenso die besten Lacher zum Vorschein…

Andere über „Die Börsenblogger“

smava Finance Blog of the Year smava Finance Blog of the Year Finance Blog of the Year 2010 Die Börsenblogger erhielten den ersten Preis des – erstmals vergebenen – comdirect finanzblog award 2011.

Daneben gelang „Die Börsenblogger“ beim „Finance Blog of the Year“ von smava in den Jahren 2010, 2011 und 2012 jeweils der Einzug ins Finale.

smeil kleinBei dessen inoffiziellem Nachfolger, dem österreichischen Smeil-Award 2013, kamen „Die Börsenblogger“ auf Rang 4. Im Jahr 2014 belegten „Die Börsenblogger“ dann den 1. Platz.

Im November 2012 wurden „Die Börsenblogger“ von der Zeitschrift pressesprecher (Ausgabe 06/12) unter den „Meinungsstarken Finanzblogs“ auf den ersten Platz gewählt.

Im April 2013 empfahl das Schweizer Finanzmagazin Bilanz (Ausgabe 08/13) in seinem Artikel „Finanzblogs: Beste Blogs fürs Depot“ seinen Lesern „Die Börsenblogger“ als eines von zehn lesenswerten, internationalen Finanzblogs.

Das Vodafone-Institut für Gesellschaft und Kommunikation stufte „Die Börsenblogger“ in ihrem „Online Ranking Politik und Wirtschaft“ im März/April 2013, im April/Mai 2013, im Mai/Juni 2013 und im Juni/Juli 2013 als einen der zehn der aktivsten Blogs ein.

Die Börsenblogger sind einer von „15 deutschen Finanzblogs, die Sie kennen sollten„. Zu diesem Schluss kommt der PR-Dienstleister Cision Media Research im August 2016.

Im Jahr 2017 wurden wir für unsere Arbeit mit dem renommierten Wirtschaftsjournalistenpreis des Deutschen Derivate Verbands (DDV).

„Die Börsenblogger“ probieren auch neues aus

Eine kleine Zusatzinformation für die Vertreiber von Trading-Produkten (Hardware, Software, Infomaterial usw.) o.ä.: Man kann uns nach Absprache gerne Produkte und Informationen zukommen lassen, über die wir bei Gefallen dann auch berichten werden. Produkte und Informationen, die uns ohne vorherige Absprache zugesandt werden, werden von uns nicht zurück geschickt.

Und da wir alle ja Journalisten sind: Einladungen zu Veranstaltungen oder Konferenzen nehmen wir ebenfalls gerne entgegen. Wer aber tatsächlich will, dass wir kommen, sollte keine 08/15-Einladung versenden…