DAX: Ist die Erholung mehr als nur eine Momentaufnahme?

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Bereits am Freitagnachmittag hatte der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) zu einer Erholungsbewegung angesetzt. Am heutigen Montag ging es dann weiter. Das Barometer schoss um mehr als 1 Prozent in die Höhe. Dabei wurden nicht nur die 12.000 Punkte, sondern auch die 12.100er-Marke überwunden. Es bleibt jedoch die Frage, ob die Erholungsrallye dieses Mal von Dauer sein kann. 

Das war heute los. Zu Beginn der neuen Woche bot sich Investoren ein ganz anderes Bild als noch in weiten Teilen der Vorwoche. Während Anleger so genannte „sichere Häfen“ wie Gold wieder links ließen, griffen sie bei Aktien beherzt zu. Dabei vergaßen sie offenbar, dass der Atomstreit zwischen Nordkorea, den USA und dem Rest der Welt alles andere als beigelegt ist.

Zu überschwänglich sollten DAX-Anleger jedoch nicht feiern. In den vergangenen Wochen haben sich einige Erholungsversuche als Strohfeuer erwiesen. Selbst wenn Börsianer noch eine ganze Weile nicht an Nordkorea denken würden, bliebe noch die Sache mit dem starken Euro. Schließlich waren es vor der jüngsten Zuspitzung der Nordkorea-Krise die Aussichten auf ein mögliches Ende der extrem lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) und die damit verbundene Euro-Stärke, die die DAX-Notierungen belastet hatten.

Das waren die Tops & Flops. Besonders gut lief es heute für Finanzwerte wie die Commerzbank-Aktie. Sie waren zuletzt in besonderer Weise negativ von den jüngsten Marktturbulenzen betroffen, so dass sie sich nun stark erholen konnten. Einen sehr guten Tag erlebten auch die Versorger RWE und E.ON. RWE hatte neue Zahlen vorgelegt und dabei, genauso wie E.ON, zuletzt von der Rückerstattung der Kernbrennstoffsteuer profitiert. Aufgrund des positiven Gesamtmarktumfelds gab es heute keine großen Verlierer im DAX.

Das steht morgen an. Noch immer kommen vereinzelt Quartalsberichte. Am morgigen Dienstag sind beispielsweise der Kasseler Salz- und Düngemittelhersteller K+S und die weltgrößte US-Baumarktkette Home Depot an der Reihe. Konjunkturseitig wird es ebenfalls interessant. Das Statistische Bundesamt gib vorläufige BIP-Daten für das zweite Quartal bekannt.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here