iShares Gold Producer ETF im Chartüberblick

1
444 views
Bildquelle: Pressefoto © Deutsche Bundesbank

Gold, wie auch die Aktien der Produzenten, konnte die Anleger seit einem Jahr nicht mehr erfreuen. Der Preis des Goldes rutschte seit Mitte 2016 ab und in folge dessen auch der iShares Gold Producer ETF, doch scheint ein Ende der Korrektur in Sicht. In den letzten 9 Monaten wurde die wichtige Kursmarke von 8 USD je Share zweimal verletzt und direkt im Anschluss mit einem Umkehrstab / Spring Pattern gekontert. Das gibt mir einen guten Grund erneut den iShares Global Gold Producer ETF im Chartüberblick zu prüfen.

iShares Gold Producer ETF im Chartüberblick

IS0E Point and Figure Quartals Chart, Bar Monats Chart: Simple Sell Signal dominiert noch die Strategische Zeiteinheit, doch der Bar Chart lässt die Bullen hoffen
IS0E Point and Figure Quartals Chart, Bar Monats Chart: Simple Sell Signal dominiert noch die Strategische Zeiteinheit, doch der Bar Chart lässt die Bullen hoffen

Der Point and Figure Chart, also die Strategische Zeiteinheit, wird weiterhin von den Bären dominiert, da noch immer ein Simple Sell Signal aktiv ist. Doch das ist nur die halbe Geschichte, denn der Monats Chart hat etwas mehr zu sagen.

Hier im Monats Bar Chart sieht man die zuvor angesprochene Situation, wie der Markt die Marke von 8 USD je Share zweimal verletzt hat und jedes mal zurückgewiesen wurde. Das erste mal geschah es im Dezember letzten Jahres (A) und erst im vergangenen Juli das zweite mal (B). In beiden Fällen wurde ein Umkehrstab bzw. ein Spring Pattern generiert, was den Gold Bullen Hoffnung machen kann.

Sollte in diesem Monat das Hoch vom Pattern B überstiegen werden, liegt ein Kaufsignal vor. In diesem Fall gehört der Stopp Loss zur Risikobegrenzung unter das Tief vom letzten Umkehrstab / Spring. Die erste Hürde für die Bullen markiert die Abwärtstrendlinie, die seit Mitte letzten Jahres gebildet wurde. Sollte der Markt darüber notieren, steht die Chance nicht schlecht, dass das bisherige Jahreshoch genommen werden kann. Hier bietet sich ein erster Take Profit an. Ein weiterer TP steht an, sollte der Markt die seit Oktober 2012 gebildete Trendlinie erreicht werden.

Wenn jedoch B nicht aktiviert wird und der Markt dessen Tief zuerst unterschreitet ist das positive Szenario gestorben. In diesem Fall erfreuen sich die Bären einer erneuten Fressrunde.

Weitere Trading Ideen finden Sie an gewohnter Stelle in unserer Rubrik Trading.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen unserer Seite und ein erfolgreiches Trading.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ORBP

Dieser Beitrag von ORBP wurde von trading-treff.de zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Trading-Treff.de / Pressefoto © Deutsche Bundesbank


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here