Um 10: DAX bangt um Unterstützung – Säbelrasseln um Nordkorea geht weiter

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Jetzt muss gefühlt nicht mehr viel passieren und der Deutsche Aktienindex rutscht unter seine Unterstützungszone bei 12.100 Punkten. Der Ölpreis steigt weiter, auch getragen von guten Lagerdaten aus den USA, die stärkere Rückgänge der Lagerbestände zeigen.

Mehrere große Adressen sprechen mittlerweile Verkaufsempfehlungen für Aktien aus, sehen dafür in Gold und Sachwerten über die nächsten Wochen Potenzial. Hier machen sich einige Marktteilnehmer bereit für eine größere Korrektur.

Das Säbelrasseln um Nordkorea wird lauter. Man fühlt sich bei den Drohungen der nordkoreanischen Führung unweigerlich an Pearl Harbor erinnert, auch wenn bei uns allen die Hoffnung überwiegt, dass die verbale Aufrüstung auf beiden Seiten am Ende nicht zu einem Krieg führt. Die Unsicherheit über die geopolitische Frage allein aber zerstört gerade jegliche Risikolust der Anleger.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here