Münchener Rück: Operative Ertragswende noch nicht in Sicht

0
1.583 views
Bildquelle: Pressefoto © Munich Re

Da hat sich die Münchener Rück, die international längst unter Munich Re firmiert, einen dummen Tag für die Vorlage ihrer Quartalszahlen rausgesucht. Denn die politische Entwicklung im Streit von Nordkorea mit dem Rest der Welt scheint zu eskalieren, weshalb die Aktienmärkte weltweit erst einmal auf Tauchstation gegangen sind. Kurzfristig kann sich aber die Schwäche an den Märkten durchaus noch einige Tage fortsetzen – das Angstbarometer, der Volatilitätsindex VDAX-New, hat allerdings schon um mehr als 15 Prozent zugelegt.

Münchener-Rück-Chart: boerse-frankfurt.de

Dies führt uns zurück zur Münchener Rück (WKN: 843002 / ISIN: DE0008430026). Denn deren Zahlen für das zweite Quartal lagen in Summe über den Analystenschätzungen. Dabei waren es vor allem geringe Katastrophenschäden und eine Steuergutschrift die beim weltgrößten Rückversicherer das Ertragsminus abfederte. Denn auch unter dem neuen Vorstandschef Joachim Wenning scheint die operative Ertragswende noch nicht in Sicht. Schuld daran wiederum sind ein harter Wettbewerb und auch das niedrige Zinsniveau. Da es zudem keine klaren Aussagen zum Aktienrückkaufprogramm (bis zu elf Millionen Aktien sollen bekanntlich gekauft werden) gab, drückten viele Anleger erst einmal den Verkaufsknopf.

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressefoto © Munich Re


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here