Bildquelle: dieboersenblogger.de

War bis zum Nachmittag noch Lethargie im Sommerloch am deutschen Aktienmarkt angesagt, startete der DAX nach stärker als erwarteten Wirtschaftsdaten aus den USA durch und wagt damit einen erneuten Angriff auf die Marke von 12.300 Punkten. Der Euro bleibt das Zünglein an der Waage bei der entscheidenden Frage, ob der DAX seine Korrektur bilderbuchmäßig bei 12.100 Punkten beendet hat, oder ob in den kommenden Tagen doch noch einmal die runde Marke von 12.000 Punkten einem Test unterzogen wird. Denn nach den Daten fiel die Geminschaftswährung auf die schon am Freitag nach den starken US-Arbeitsmarktdaten erreichten Tiefs zurück.

Nach den guten Daten ebenfalls im Plus die Wall Street, allerdings in gewohnter Weise, blickt man auf die vergangenen Tage zurück, an denen der Dow Jones wie an einer Schnur nach oben gezogen wird. Hier aber lauert genau die Gefahr. Sollte die heiß gelaufene Wall Street in eine Korrektur eintreten, könnten die Einschläge im DAX größer werden.

Die US-Notenbank hat in den vergangenen Tagen so viele Hinweise auf die zu tiefen Inflationsraten gegeben, dass die Daten Ende der Woche besondere Bedeutung erhalten. Die Geldpolitik der Zentralbanken ist weiterhin ein großes Experiment und alles, was nicht wie geplant läuft (wie eine zu tiefe Inflation), sorgt für Verunsicherung an den Börsen.

In US-Dollar gerechnet notiert der DAX übrigens wie die Wall Street nahe seinen Rekordhochs. Was wir bislang sehen, ist also eine größtenteils währungsbedingte Korrektur, die eigentliche Korrektur auf Dollar-Basis hat noch gar nicht stattgefunden. Dabei sind aber die Monate August und September prädestiniert dafür.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here