Genworth Financial: Kommt die Übernahme durch China Oceanwide? Ja? Nein? Egal!

0
Bildquelle: Pressefoto Genworth Financial

Ich wurde zu meiner aktuellen Einschätzung zu Genworth Financial Inc. gefragt, den strauchelnden US-Versicherer, den ich ja schon seit einiger Zeit als Turnaround-Spekulation begleite und bei dem ich im letzten Oktober riet, auf den Übernahmepoker zu setzen.

„Wie bewertest du den aktuellen Kursverlauf von Genworth Financial im Zusammenhang mit der Wahrscheinlichkeit einer geplanten Übernahme durch China Oceanwide? Ich kann zumindest in den hiesigen Foren keine Informationen finden, die darauf schließen lassen, dass die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Übernahme signifikant gefallen ist. Der Kursabschlag zur Übernahmeofferte ist aktuell schon recht groß und bringt mich in Versuchung, meine Position nochmals zu erhöhen. Die Q2-Zahlen waren auch überzeugend. Einzig der Kursverlauf irritiert.“

Meine Einschätzung
Genworth Financial Inc. ist einer meiner Jahresfavoriten 2017. Der Kursverlauf ist ein echtes Trauerspiel. Bis jetzt. Ich war ja davon ausgegangen, dass bis Mitte 2017 die Übernahme „durch“ ist und man die 5,43 Dollar kassieren kann. Das hat nicht geklappt. Die chinesische Oceanwide und GNW haben jetzt bekannt gegeben, dass sie eine Fristverlängerung bei Genehmigungsbehörden beantragt haben und dass sie den Merger/die Übernahme bis Ende Oktober 2017 anstreben. Alle Konditionen etc. bleiben ansonsten weiterhin intakt. Die Verzögerung belastet natürlich den Kurs, weil die Unsicherheit bleibt, ob die Übernahme wirklich kommt.

»Die Zukunft ist niemals klar: Schon für ein bisschen Gewissheit muss man einen hohen Preis zahlen. Unsicherheit ist deshalb der Freund von Langfristinvestoren.«
(Warren Buffett)

Dass sich die Übernahme um ein paar Monate verzögert, ist nicht schön und verunsichert viele Anleger. Andererseits bietet sich dadurch weiter die Chance, günstig an GNW-Aktien zu kommen. Wie Du schon schreibst, gab es in den letzten beiden Quartale erfreuliche Ergebnisse.

GNW hatte in der Vergangenheit mehrfach hohe Abschreibungen auf sein LTC-Business vorgenommen (Long-Term-Care), weil die Menschen immer älter werden und die Gesundheitskosten immer weiter steigen. Die Höhe der Abschreibungen lag allerdings auch daran, dass man jahrelang die LTC-Policen falsch kalkuliert hatte, so dass sie sich für GNW letztlich nicht rechnen! Das sieht man dem Kursverlauf auch an. Daher notiert die Aktie ja mit rund 85% Abschlag auf den Buchwert (der liegt bei etwa 26 Dollar). Allerdings hat sich, auch dank der Abschreibungen und auch wegen der Tatsache, dass immer mehr LTC-Versicherte versterben aufgrund ihres hohen Alters, das LTC-Business zuletzt stabilisiert und sogar wieder leichte Gewinne geschrieben. Der bisher eingepreiste zusätzliche Abschreibungsbedarf dürfte also nicht mehr anfallen. Darüber hinaus liefern die Sparte US Mortgage und auch die sonstigen Aktivitäten („Run-offs“) jedes Quartal solide Ergebnisse ab…

Auf www.intelligent-investieren.net geht es weiter.

Kissig Ein Beitrag von Michael C. Kissig

Er studierte nach Abschluss seiner Bankausbildung Volks- und Rechtswissenschaften und ist heute als Unternehmensberater und Investor tätig. Neben seinem Value-Investing-Blog „iNTELLiGENT iNVESTiEREN“ verfasst Michael C. Kissig regelmäßig eine Kolumne für das „Aktien Magazin“.

Bildquellen: Michael C. Kissig / Pressefoto Genworth Financial


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here