DAX-Analyse am Morgen: Zwei Schritte vor, einer zurück

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Nur einen Tag nach seinem fulminanten Comeback legte der DAX wieder den Rückwärtsgang ein und rutschte, getrieben von einem neuerlich bärenstarken Euro, unter die 12.200er-Marke zurück. Mit dem Tagesverlust von 0,6% ist das Thema Erholung zunächst noch einmal in den Hintergrund gerückt, im Rampenlicht stand gestern allerdings ohnehin ein anderer.

Der US-amerikanische Leitindex Dow Jones sprang zum ersten Mal in seiner Historie über die 22.000er-Schwelle und hat damit nach 20.000 am 25. Januar und 21.000 am 01. März die dritte (!) runde Tausender-Marke in diesem Jahr geknackt! Für das deutsche Pendant liegen derlei Rekordstände derzeit in weiter Ferne, und die Kursziele sind deutlich bescheidener – auf der Oberseite gilt es jetzt wieder, per Schlusskurs die 12.200er-Hürde zurückzuerobern, bevor ein Angriff auf den massiven Widerstandsbereich aus 12.300er-Marke und den Juni-Tiefs knapp darüber starten könnte.

Nach unten richtet sich der Blick nun erneut auf die Schlüsselhaltezone bei 12.100 Punkten; setzt sich die Abwärtsspirale heute fort, dürfte dieses Niveau einem weiteren Test unterzogen werden. Wichtig zu wissen: fällt der DAX unter diese Barriere, droht unverändert eine Ausweitung des Rücksetzers bis an die runde 12.000er-Marke, wobei auf dem Weg dorthin noch die Volumenkante bei 12.075 bremsend wirken könnte.

 

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here