Linde: Hohe Aufwendungen

0
Bildquelle: Pressefoto The Linde Group

Bei Linde (WKN: 648300 / ISIN: DE0006483001) gab es Quartals- bzw. Halbjahreszahlen! Am Freitag veröffentlichte der Technologie-Konzern diese. Zuerst der Blick auf die Eckdaten: Im ersten Halbjahr 2017 stiegen die Umsätze bei Linde gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,7% auf 8,653 Mrd. Euro. Das Ebit (= Ergebnis vor Steuern und Zinsen) ging allerdings um 7,2% auf 1,007 Mrd. Euro zurück.

Aber kennt man ja, solche Werte werden gerne um Sonderfaktoren bereinigt (so heißt das), und so lag das Ebit vor Sondereinflüssen mit 1,168 Mrd. Euro um 3,9% über dem Vorjahreswert. Die operative Marge blieb im wichtigsten Bereich Gase („Gases Division“) laut Linde mit 28,6% exakt auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums.

Linde-Chart: boerse-frankfurt.de

Interessanterweise sank die Zahl der Mitarbeiter(innen) um 1,8% auf 58.649 Menschen. Unter dem Strich blieb ein Gewinn nach Steuern von 656 Mio. Euro, das waren 3,5% weniger als im Vorjahreszeitraum, wo noch 680 Mio. Euro Gewinn nach Steuern erzielt worden. Finde ich nicht berauschend, auch vor dem Hintergrund, dass Linde aufgrund gesunkener Finanzierungskosten 39 Mio. Euro weniger aufwenden musste für seine Schuldenlast.

Wieso also der Rückgang des Ergebnisses? Zwei Gründe: Erstens: 134 Mio. Euro für ein Programm zur Steigerung der Effizienz im Berichtszeitraum. Zweitens: 27 Mio. Euro im Berichtszeitraum an Aufwendungen für den geplanten Zusammenschluss mit Praxair. Unter Berücksichtigung dieser beiden Punkte sieht das Linde-Ergebnis dann gar nicht mehr so schlecht aus. Nach dem Motto: Da kann man nicht meckern.

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Einen Tag ungestörter Muße zu verbleben heißt, einen Tag ein Unsterblicher zu sein.“ – Chinesisches Sprichwort

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Michael Vaupel / Pressefoto The Linde Group


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here