Volkswagen: Was war da los?

0
Bildquelle: Pressefoto Volkswagen

Da es derzeit so viele Quartals- bzw. Halbjahreszahlen gibt, melde ich mich mit ein paar Anmerkungen zu den neuen Zahlen von VW (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) bei Ihnen.

Hier die Eckdaten: Im ersten Halbjahr 2017 sind die Umsätze des Volkswagen Konzerns um 7,3% auf 115,862 Mrd. Euro gestiegen (Vorjahreswert: 107,935 Mrd. Euro). Das operative Ergebnis explodierte regelrecht, und zwar um 67% auf 8,916 Mrd. Euro. Die Investitionen (laufendes Geschäft) stiegen um deutliche 36,7% auf 7,04 Mrd. Euro. Und per 30.6.2017 hatte VW 23,745 Mrd. Euro auf der hohen Kante (= Netto-Liquidität)! Ein Jahr zuvor waren es allerdings noch 28,778 Mrd. Euro gewesen.

Volkswagen-Chart: boerse-frankfurt.de

VW: Netto-Liquidität von 23,745 Mrd. Euro

Wieso dieser Rückgang der liquiden Mittel? Deshalb: Der Netto Cash-Flow war bei VW im ersten Halbjahr mit -4,795 Mrd. Euro sehr negativ (Vorjahr: +5,135 Mrd. Euro). Was war da los? Wenig verwunderlich lag dies an den „unerwartet hohen Mittelabflüssen aus der Dieselthematik“. Genau, „Dieselthematik“ ist die euphemistische Sprechweise dafür bei VW.

In den Quartalszahlen wird ab Seite 19 auf die diversen Klagen und Rechtsstreitigkeiten von VW bzw. Tochterunternehmen verwiesen – unter dem Punkt „PROGNOSE-, RISIKO- UND CHANCENBERICHT“. Ich kann keine seriöse Einschätzung in Bezug auf den Ausgang der diversen Rechtstreitigkeiten geben, bei Interesse können Sie diese Punkte in den VW-Quartalszahlen nachlesen (wie gesagt, ab Seite 19):

Halbjahres­finanzbericht 2017

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Einen Tag ungestörter Muße zu verbleben heißt, einen Tag ein Unsterblicher zu sein.“ – Chinesisches Sprichwort

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Michael Vaupel / Pressefoto Volkswagen


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here