Euro zur FED heute: Signale und keine Vermutungen!

1
734 views

Guten Morgen an diesem wichtigen Handelstag! Die EUR/USD-Rallye läuft bereits sehr lang, sie ist ausgedehnt und weckt Zweifel. Kann solch eine Rallye ohne größere Korrektur auskommen? Dazu schrieb hier im Blog schon ein Kollege vor einer Woche hier…doch um die Frage selbst zu beantworten, sollte man sich an die Talfahrt zwischen Mai 2014 und März 2015 erinnern. Passend zum Handelstag somit der Euro zur FED heute: Signale und keine Vermutungen!

Rückblick auf die Historie

Die Talfahrt zwischen Mai 2014 und März 2015 habe ich noch vor Augen. Konnte solch ein Abwärtstrend ohne Erholung auskommen?

Ja, das konnte er.

Dennoch bin ich durchaus bereit Zweifel ernst zu nehmen. Alles andere wäre blindes Vertrauen und das hat im Trading nichts zu suchen.

Schauen wir uns zunächst den USD-Index an, der untrennbar mit dem EUR/USD verbunden ist. Es gibt wenige solch gut funktionierende negative Korrelationen im Markt.

Chartanalyse USD-Index

Was sehen wir übergeordnet? Natürlich einen Abwärtstrend. Erst kürzlich im Rahmen des Durchbruchs unter die vermeintlich wichtige Unterstützung bei rund 94.500 (Kursziel aufwärtsgerichtete Flagge) und der abwärtsgerichteten Flagge erneut bestätigt.

Einen Retest des Kanals bzw. des 8er Weekly EMAs schätze ich als sehr realistisch ein.

Ändert das irgendetwas an der Rallye? Das schauen wir uns gleich im Daily-Chart an.

Euro zur FED heute: USD Index
Wochenchart das USD-Index

Im Abwärtstrendkanal sahen wir immer wieder Erholungen, vorwiegend seitwärts. Wurden wichtige Widerstände durchbrochen?

Scheinbar nein.

Haben sich die Trendbegleitenden EMAs umgekehrt oder wurden diese durchbrochen?

Ebenfalls nein.

Fazit: Alles intakt.

Ergo: EUR/USD weiterhin long.

Trade was Du siehst im Euro zur FED heute

Die eingangs nun gezeigten Signale im USD-Index können sich natürlich ändern bzw. kann natürlich irgendwann jedweder Widerstand überwunden werden.

Aber was haben wir alle gelernt?

Trade, was du siehst und nicht, was du denkst.

Euro zur FED heute: Trendkanal
Trendkanal im USD-Index

Ich kann das mulmige Gefühl verstehen: Viele Kursziele im EUR/USD wurden abgearbeitet. Auch im Wochenchart. Ein Durchbruch nach dem anderen.

Einen gefährlichen Wechsel des Trends sehe ich erst, sobald die in meinen Augen wichtige Unterstützung bei rund 1.13465 fällt. Dann können wir über Abwärtspotential sprechen. Alle Rückläufer bzw. mehr oder weniger seitwärts gerichteten Bewegungen betrachte ich als potentielle bullishe Positionierungsmöglichkeit im Rahmen der Trendfolge.

Nachdem das primäre Kursziel der aufwärtsgerichteten Flagge augenscheinlich ziemlich punktgenau erreicht worden ist, steht eine Retest der oberen Begrenzung der Flagge im Fokus. Im Zuge etwaiger deutlicher Gegenbewegungen, bspw. durch die heutige Leitzinsentscheidung der Fed, interessiere ich mich vor allem für die lang beobachtete Kursmarke bei rund 1.14450. Hier treffen eine ehemalige, massive Barriere aus dem Wochen- und Monatschart, der Daily 34er EMA und Weekly 8er EMA aufeinander.

Keine schlechte Gelegenheit, um evtl. nachzukaufen!

Euro zur FED heute: EUR/USD
Long weiter Trumpf

Der Rest unserer Long-Position aus dem Forex Signal Service ist derweil abgesichert und läuft vor sich hin, weshalb wir hier recht entspannt sind. Short-Signale haben wir noch keine erhalten, deshalb bleibt alles, wie es ist.

Euro zur FED heute: 4 Stunden
4 Stunden Chartbild EUR/USD

Ich wünsche euch einen entspannten Handelstag im Euro zur FED und freue mich, wenn Sie auf meinem Profil hier auf Trading-Treff vorbeisehen.

Ihr Peter Seidel

Dieser Beitrag von Peter Seidel wurde von trading-treff.de zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

Peter Seidel ist freiberuflicher Trader, Trading-Coach und Gründer der Analyseplattform www.forexhome.de. – dabei liegen seine Schwerpunkte im Forexhandel auf einer Kombinationsstrategie mehrerer klassischer Analysetools.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Trading-Treff.de / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here