Before the Bell: Zurückhaltender Handel wegen US-Feiertag, DAX weiter unter 6.000 Punkten

0

[ad#Google Adsense L-links]Der deutsche Aktienhandel ist heute angesichts des Feiertags (Memorial Day) in den USA von Zurückhaltung geprägt. Trotz der schwachen Vorgaben von der Wall Street (Siehe Heard in New York vom Freitag) kann sich der DAX aber im Plus halten. Die 6.000er Marke bleibt aber weiter unerreicht. Im Fokus steht dabei u.a. auch die Meldung von Eurostat, wonach die jährliche Inflationsrate der Eurozone für Mai 2010 auf 1,6 Prozent vorausgeschätzt wird. Im April hatte sie noch bei 1,5 Prozent gelegen.

BASF erhält ab 2011 neue Führung

Wichtige Nachrichten hatte heute der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF parat. Hier hat der Aufsichtsrat Dr. Kurt Bock (51) als Nachfolger des Vorstandsvorsitzenden Dr. Jürgen Hambrecht ernannt. Stellvertretender Vorstandsvorsitzender wird Dr. Martin Brudermüller (49). Beide Ernennungen sollen mit dem Ende der Hauptversammlung am 6. Mai 2011 wirksam werden. Interessant ist dabei besonders, dass mit Bock ein Betriebswirt (derzeit ist er Finanzvorstand) und kein Naturwissenschaftler an die Spitze des weltgrößten Chemiekonzerns rückt. Es könnte durch als Signal an die Kapitalmärkte gewertet werden. Am Markt kommt die Nachricht gut an – die Aktie von BASF gewinnt 0,7 Prozent.

ARQUES verschiebt erneut Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2009

Schlechte Nachrichten kommen erneut von der Beteiligungsgesellschaft ARQUES. Entgegen den Erwartungen konnte die den Jahresabschluss 2009 beeinflussende Transaktion noch nicht abgeschlossen werden, so das Unternehmen am Sonntag. Den Angaben zufolge hat der Vorstand deswegen entschieden, die für 31.5.2010 geplante Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2009 sowie des Abschlusses zum ersten Quartal 2010 erneut zu verschieben. Ein neuer Veröffentlichungstermin soll in Kürze bestimmt werden. Die ARQUES-Aktie verliert abermals 3,6 Prozent.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here