Bildquelle: Pressefoto Netflix

Die Quartalszahlensaison nimmt allmählich an Fahrt auf. Am Vorabend war Netflix (WKN: 552484 / ISIN: US64110L1061) an der Reihe. Die Erwartungen im Vorfeld waren hoch…

Hohe Erwartungen. Schaut man sich die tatsächlichen Zahlen von Netflix an, sieht man die Erwartungen der Analysten noch einmal in einem anderen Licht. Im Vorfeld hatten Analysten ein Umsatzplus von 31 Prozent auf 2,76 Mrd. US-Dollar erwartet. Tatsächlich stiegen die Erlöse auf 2,78 Mrd. US-Dollar. Das EPS wiederum sollte von 9 auf 16 Cents steigen und erreichte tatsächlich 15 Cents. Der Ausblick für das dritte Quartal sieht einen Umsatz von 2,97 Mrd. US-Dollar und ein EPS von 32 Cents vor. Noch wichtiger als die operativen Zahlen sind allerdings die Nutzerzahlen. Hier konnten um zweiten Quartal 5,2 Millionen Nutzer gewonnen werden, so dass sich die Gesamtzahl auf knapp 104 Millionen beläuft.

Infografik: Netflix kurz vor 100-Millionen-Marke | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Preiswürdiges Angebot. Essentiell, dass die Nutzerzahlen weiter vorankommen sind gute Serien. Davon hat Netflix bekanntlich genügend. Erfolge wie House of Cards oder Orange is the new Black sprechen eine klare Sprache.

Man sieht es aber auch an den Nominierungen für die legendären Emmy Awars. In diesem Jahr wurden 91 Netflix-Produktionen nominiert. Besser ist derzeit nur die Kabellegende HBO mit 111 Nominierungen. Auf Platz drei folgt bereits mit Abstand NBC und 64 Nominierungen. Klarheit herrscht im September.

Infografik: Netflix fordert HBO bei den Emmys heraus | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Keine Eintagsfliege. Die Geschichte von Netflix ist übrigens durchaus spannend zu sehen – immerhin kommt das Unternehmen noch aus der analogen Video-Welt. Dennoch hat es das Untenrehmen geschafft, dass es das Konzept des Video-on-Demand versteht, wie kaum ein anderer.

Dass House of Cards inzwischen nur noch ein kleiner, wenn auch schlagzeilenträchtiger Bestandteil des Angebots ist, muss kein Nachteil sein. Die fünfte Staffel kommt jedenfalls beim Publikum gut an. Bleibt die Frage, wann Staffel sechs kommt. Klar ist: Eine erfolgreiche Serie wird produziert und gesendet, so lange die Zuseher es wollen und da herrscht Einigkeit – sie wollen noch viele Staffeln sehen!

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage

Ihre dieboersenblogger.de-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Netflix


2 KOMMENTARE

  1. […] Die Topwerte im DAX sind Commerzbank, Conti und RWE. Größte Verlierer sind derweil ProSieben und Lufthansa. Die Kranichairline hatte am Vorabend überraschend vorläufige Halbjahreszahlen veröffentlicht. Dabei sind die Zahlen durchaus positiv, vor allem die erhöhte Prognose für das operative Ergebnis. Dennoch nehmen Anleger Gewinne mit. Im Fokus stehen zudem die gestern nach Börsenschluss vorgelegten Netflix-Zahlen. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here