DAX-Analyse am Morgen: Ein Dämpfer für die Bullen?

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die EZB entscheidet zwar erst übermorgen über den nächsten Zinsschritt, doch schon gestern war eine merkliche Verunsicherung unter den Anlegern zu spüren. Nach einer ruppigen Eröffnung rutschte der DAX aus dem mittelfristigen Trendkanal heraus bzw. unter die 12.600er-Marke ab und beendete den Tag mit einem Minus von 0,4% knapp unterhalb der Schlüsselhaltezone. Die Bullen haben damit zunächst einen Dämpfer erhalten, dennoch ist charttechnisch noch nicht allzu viel Porzellan zerschlagen:

Sofern dem deutschen Leitindex jetzt die schnelle Rückeroberung (auf den Schlusskurs achten!) der 12.600er-Hürde gelingt, neutralisiert sich das Chartbild wieder und die Kurse hätten weiterhin Raum für einen schnellen Sprint über die kleine Volumenspitze bei 12.650 bis zur 12.700er-Barriere bzw. darüber bis zur großen Volumenspitze bei 12.730 Punkten. Neue bullishe Signale würden im Anschluss oberhalb von 12.800 in den Markt kommen, doch bevor es soweit ist, bleibt der Blick auf die Unterseite Pflicht:

Erweist sich die 12.600er-Schwelle heute nämlich als unüberwindbar (vorbörslich 12.538 Punkte), könnte es bei einer Ausweitung der Verkäufe einmal quer durch den volumenarmen Korridor bis an die markante Unterstützungszone bei 12.400/12.391 gehen, wobei im Bereich der 12.500er-Marke ein weiterer Halt die Kurse auf dem Weg nach unten abbremsen sollte.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here