DAX: Gewinnmitnahmen bleiben aus, Anleger setzen offenbar auf neue Rekorde

1
618 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Nachdem der DAX am Mittwoch regelrecht in die Höhe geschossen war, legten Anleger am Donnerstag eine Verschnaufpause ein. Dabei konnte sich das wichtigste deutsche Börsenbarometer über der gestern überschrittenen Marke von 12.600 Punkten halten.

Das war heute los. Die gute Nachricht ist, dass unter dem Strich keine ausgedehnten Gewinnmitnahmen einsetzten, obwohl der DAX am Vormittag bis auf 12.676 Punkte in die Höhe geklettert war. Damit könnte die Rekordjagd bereits in den kommenden Tagen weitergehen. Offenbar hatten Anleger ihr Pulver bereits gestern verschossen. Außerdem fehlte der Schwung, den die Wall Street noch zu Beginn ihres Mittwochhandels entfachen konnte. Allerdings sorgt die Aussicht auf neue Rekordstände und die 13.000-Punkte-Marke für Anlegerfantasien.

Das waren die Tops & Flops. Besonders gut lief es heute für die Aktie der Commerzbank. Das Papier profitierte von einer Einigung des Instituts mit dem Betriebsrat auf einen Rahmen für den geplanten Stellenabbau. Bereits am späten Mittag war die Aktie 2,6 Prozent im Plus.

Deutlich schlechter lief es dagegen lange Zeit für die Daimler-Aktie. Laut eines Berichts der Süddeutschen Zeitung, des NDR und WDR glauben Ermittler, dass die Schwaben viele Jahre Autos mit einem unzulässig hohen Ausstoß verkauft haben. Ähnlich wie VW soll auch Daimler bei Abgastests getrickst haben. Ein neuer Abgas-Skandal? Allerdings beruhigte sich die Situation im Tagesverlauf, nachdem die Daimler-Aktie mit einem Minus von 3 Prozent in den Handel gegangen war.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte die Siemens-Aktie. Den Münchnern macht derzeit die Affäre rund um Lieferungen von Energietechnik auf die von Sanktionen betroffene Krim zu schaffen. Mit Kursverlusten von zeitweise über 2 Prozent war die Aktie ganz klar Tagesverlierer.

Das steht morgen an. Am morgigen Freitag sollten Anleger vor allem Autowerte im Blick behalten. Der Branchenverband ACEA wird europäische Absatzzahlen für den Monat Juni veröffentlichen. In den USA dürften sich Anleger eher auf den Bankensektor konzentrieren. Mit Citigroup, Wells Fargo und JPMorgan Chase veröffentlichen gleich drei US-Großbanken ihre neuesten Quartalsergebnisse. Konjunkturseitig ist zudem die Veröffentlichung des Verbrauchervertrauens der Uni Michigan (Juli) von größerer Bedeutung.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here