Bildquelle: dieboersenblogger.de

Wie erwartet, bestimmte die Aussage von Janet Yellen zur künftigen Zinspolitik der Fed (moderate Anhebung in kleinen Schritten) den gestrigen Handelstag, und zwar überaus positiv: der deutsche Leitindex kletterte gleich über mehrere Widerstände und schloss mit einem satten Plus (1,5%) erstmals seit dem 28. Juni oberhalb von 12.600 Zählern. Die Rückeroberung des Februar-Aufwärtstrendkanals ist damit erfolgreich geglückt, wodurch sich auch das Chartbild wieder deutlich aufgehellt hat:

Hält die Aufwärtsdynamik heute an, könnte der Index als nächstes Kursziel die 12.700er-Marke in Angriff nehmen. Gelingt der Sprung über diese Hürde, gilt es im Anschluss, auch die Volumenspitze bei 12.730 zu überwinden und gleichzeitig die Mai-Aufwärtstrendgerade zurückzuerobern, bevor an der 12.800er-Barriere ein massiver Bremsbereich auf die Blue Chips wartet. Trotz der eindeutigen Platzvorteile für die Bullen darf der Blick auf die Unterseite (der Vollständigkeit halber) nicht fehlen:

Nach dem gestrigen Kurssprung hat der DAX sein Polster nach unten wieder klar ausgebaut – den ersten Halt finden die Notierungen jetzt bei 12.600 Punkten, darunter sollte die untere Begrenzung des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals im Bereich von 12.550 stützend wirken. Weitere Unterstützungen finden sich an der 12.500er- bzw. der 12.400er-Marke, die jedoch zunächst keine allzu große Rolle spielen sollte.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here