BMW: Licht und auch ein wenig Schatten

1
680 views
Bildquelle: Pressefoto BMW AG

Auch der Juni lief bei BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) hervorragend. Der Münchner Autobauer hat daher ausgezeichnete Absatzzahlen für das erste Halbjahr vorlegen können: Er stieg um fünf Prozent auf 1,22 Millionen Fahrzeuge. Haupttreiber der positiven Entwicklung war die NachLicht und auch ein wenig Schattenfrage aus China. Anders in Deutschland: Dort brachte BMW nur noch 27.000 Autos an die Frau und den vor allem den Mann, was einem Minus von 16,5 Prozent entspricht.

BMW-Chart: finanztreff.de

Wo viel Licht ist, ist immer auch ein wenig Schatten: Schuld an dem Einbruch am deutschen Markt hat vor allem der Modellwechsel zum neuen 5er-Kombi, der erst einmal von den BMW-Fans beobachtet, aber nicht gekauft wurde. Und dann gab es bekanntlich auch noch den Engpass beim Zulieferer Bosch, der für eine verzögerte Auslieferung von rund 8.000 Fahrzeugen führte.

Keine Überraschung ist, dass die Nachfrage nach den Hybrid- und Elektroautos weiter zunimmt…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressefoto BMW AG


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here