Um 10: DAX auf Mission 12.500, nächster Versuch – Euro steigt weiter

1
385 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der Euro springt über den Widerstand von 1,1450 US-Dollar und erreicht ein neues Jahreshoch. Die Euro-Stärke ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits bedeutet sie, dass der Dollar schwach ist und die US-Notenbank womöglich länger als gedacht geldpolitisch expansiv agieren wird, also eher eine positive Nachricht. Andererseits spiegeln sich hier die von Mario Draghi in die Welt gesetzten Normalisierungspläne der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank wider, was wiederum als Belastung für Aktien zu sehen ist.

Am Ende sind es aber die Gewinne der Unternehmen, die an den Börsen den fundamentalen Unterbau der Rally der vergangenen Monate bilden. Damit spielt die nun beginnende Berichtssaison in den USA eine besonders große Rolle.

Trotz dessen sind heute alle Augen auf Janet Yellen gerichtet. Nennt sie einen konkreten Zeitplan für den Einstieg in den Ausstieg der Bilanzverkleinerung, wäre das etwas, was die Märkte noch nicht wissen. Das könnte den Dollar wieder aufwerten und den Euro im Gegenzug fallen lassen. Allerdings wird sie sehr bedacht mit solchen Hinweisen agieren, um die Märkte nicht zu verschrecken. Ein konkreter Zeitplan wäre eine große Überraschung.

Technisch kann es im DAX über 12.500 Punkten ganz schnell gehen. Die Bestätigung für eine DAX-Rally könnten Hinweise von Yellen sein, dass die Märkte noch etwas mehr Zeit haben, bis die Fed die nächste Stufe der Normalisierung der Geldpolitik einleiten wird.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here