G20 Gipfel und weitere geopolitische Risiken im Bann der Märkte

1
349 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Hamburg ist vorbei. Zumindest das G20 Treffen, denn die Aufräumarbeiten dauern noch an. Geopolitisch blickt man im Moment nun auf Katar, Terror und Nordkorea. Und dann kam noch diese Meldung:

Donald Trump kündigt am Rande des G20 Gipfels ein Freihandelsabkommen mit Großbritannien an.

Ok ganz so schnell geht es auch nicht. Bevor ein Abkommen zustande bzw. unterzeichnet werden kann, muß Großbritannien erst die EU verlassen. Somit ist also der Brexit auch wieder ein Thema.

Aber auch dass Regierungsvertreter vieler Länder, darunter China, Indien und Japan mit Großbritannien bilaterale Handelsabkommen abschließen wollen. Man sollte dazu Wissen, die Bankenzentren London und New York gelten als die wichtigsten Finanzmärkte der Welt.

Genug der einleitenden Worte, kommen wir nun zur Analyse und Prognose für die Kalenderwoche 28

DAX nach Charttechnik

Da auch diese Woche mit einem UP-GAP begann, bleibt der DAX sich treu. Allgemein hat der Kollege Bernecker1977 heute etwas zu den GAP’s verfasst. Schauen wir auf den 1-Wochenchart, Zeiteinheit 15 Minuten, aktualisiert Montag den 10.07.2017 Vormittags.

G20 Gipfel und weitere geopolitische Risiken im Bann der Märkte 15min
DAX im 15 Minuten Chartbild

Das Hoch der Vorwoche wurde bei 12.491 dreimal angelaufen um dann am 06.07.2017 ein Tief bei 12.317 in den Chart zu legen. Aus diesem Chartbild sind für mich 2 Marken wichtig.

  1.  Bereich 12.379 – 12.400 muß halten für weiter UP, denn zweitens wäre die schon genannte 12.491 zu nennen. Bei dynamischem überwinden der selben, habe ich dann als
  2. oben die 12.510 und 12.550

Weiteres erkennen wir dann im nachfolgendem Chart. Dazu wechsle ich die Zeiteinheit auf den altbekannten 2-Wochenchart, Zeiteinheit 1 Stunde. Auch dieser wurde analysiert und angepasst.

G20 Gipfel und weitere geopolitische Risiken im Bann der Märkte Stundenchart
DAX Chart 1 Stunde Einheit

Hier werden die genannten Marken auf der Oberseite besser sichtbar. Aber auch für DOWN habe ich einen wichtigen Bereich 12.377 – 12.349.

Fazit: Zwei Bereiche habe ich für mich besonders im Blick. Für weiter UP 12.461 – 12.491 und für DOWN, 12.377 – 12.349.

Neu jetzt in dieser Prognose, auch zur besseren Übersicht, 6-Monatschart, Zeiteinheit 1 Tag.

G20 Gipfel und weitere geopolitische Risiken im Bann der Märkte Tageschart
DAX Tageschart

Hier geht mein Blick auf die Aufwärtstrendlinie kommend vom 07.02.2017. Zur Zeit befindet sich der DAX noch unterhalb dieser Linie. Für mich wichtig hier der Bereich 12.472 – 12.543. Ich denke dabei, dass diese Range für diese Woche, ein wichtiges Signal für das berühmte Sommerloch geben kann. Richtungsweisend für weiter UP 12.543, für DOWN unter 12.349.

Um das Bild zu abzurunden wurde wie zuvor auch der Dow Jones analysiert, aktualisiert und angepasst.

Dow Jones im Fokus

Abschließend wieder einen Blick auf den Dow Jones, 2-Wochenchart Zeiteinheit 1 Stunde.

G20 Gipfel und weitere geopolitische Risiken im Bann der Märkte Dow Jones
Dow Jones Stundenchart

Hier geht mein Blick auf die gestrichelte Aufwärtstrendlinie, die im Hoch mir ca. 21.481 zeigt. Für weiteres UP ist interessant  der Bereich 21.481 – 21.507. Und für weiteres DOWN  dann der Bereich 21.398 – 21.351.

Und zuletzt der Blick auf das große Bild des Dow Jones:

G20 Gipfel und weitere geopolitische Risiken im Bann der Märkte Dow Jones
Dow Jones Tageschart

Es kann also eine interessante und entscheidende Woche bezüglich Sommerloch werden. Darauf achten wir somit, nicht erst seit der letzten Analyse, die Sie hier noch einmal nachlesen können.

Dies ist es vorerst von mir zu DAX und DOW Jones aus Sicht der Charttechnik. Die Märkte bleiben schwierig wegen geopolitischen Risiken und Kurslücken. Man kann aus kleineren Zeiteinheiten das GAP–Trading versuchen, nur hat auch die Erfahrung gezeigt, dass diese nicht unbedingt geschlossen werden müssen. (Siehe dazu Statistiken)

Kommt bei einem UP-GAP Dynamik auf, geht der Weg meist weiter in diese Richtung. Hier wiederhole ich mich, also einfach Vorsicht walten lassen und dem Markt nicht den eigenen Willen aufzwingen wollen. Dann ist die Börse auch lohnenswert!

Ich hoffe, dass dies für Sie einen Mehrwert im Trading geschaffen hat und freue mich über Teilungen und Kommentare.

 Weitere Trading Ideen finden Sie an gewohnter Stelle in unserer Rubrik Trading.

 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und einen erfolgreichen Handel,

 Ihr Thomas Happ

Dieser Beitrag von Thomas Happ wurde von trading-treff.de zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

Thomas Happ ist Hobbytrader seit mehr als 30 Jahren und seit 2001 auf den DAX und US-Indizes fokussiert. Seine Analyse bezieht sich auf verschiedene Zeitebenen und Fibo’s im Swingtrading. Dabei handelt er vorrangig Optionsscheine und CFD’s.

Bildquellen: Trading-Treff.de / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here