Der DAX im großen Bild

0
407 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Guten Morgen geehrte Leser, der DAX befindet sich weiterhin im Setup Gann-Box. Nachdem das Hoch im DAX zuletzt genau ermittelt werden konnte, befindet es sich weiterhin in der möglichen Zone der Bullen, diese stellte ich hier dar. Erst Kurse unter 12.230 wären Warnzeichen für den DAX im großen Bild.

DAX Chart – 10 Jahre

Im langfristigen Chart erkennt man weiterhin einen sehr starken Trend seit der Finanzkrise.

Quelle

Mit dem Tiefpunkt im Jahre 2009 markierte der DAX den Beginn einer fulminanten Rallye. Der DAX konnte um über 9.350 Punkte zulegen und liegt so über 260% im Plus. Die 200 Tage Linie befindet sich weiterhin deutlich unter dem aktuellen DAX-Niveau bei knapp 11.700 Punkten.

DAX Chart – Marktbreite

Die Marktbreite im DAX hat sich zuletzt wieder stabilisiert. Die hohe Schwankungsbreite des Indikators verdeutlicht vor allem, wie viele DAX-Aktien aktuell mit dem gleitenden Durchschnitt kämpfen.

DAX im großen Bild
DAX Marktbreite

Quelle

Die kurzfristige Entwicklung gibt an dieser Stelle keine Hinweise auf eine weitere Verschlechterung der Situation.

DAX Chart – 6 Monate

Im 6-Monats-Chart erkennt man ebenfalls, dass der Index weiterhin nicht zur Schwäche neigt. Für den DAX im großen Bild ist die Situation damit weiterhin nicht bedrohlich.

Quelle

DAX im großen Bild – Was kommt nach der Gann-Box?

Interessant ist vor allem die Frage, wie es im Index weitergeht. Sollte die Region zwischen 12.350 und 12.230 halten, wäre der Bulle weiterhin am Zug und könnte das letzte Allzeithoch in Angriff nehmen. Ein mögliches Ziel nach überwinden der 12.955 Marke im DAX, wäre in meinen Augen erst in einiger Entfernung auszumachen.

Die Region um 13.660 Punkte erscheint aus aktueller Sicht durchaus möglich.

Fazit

Aus aktueller Sicht halte ich ein Ziel im Bereich um 13.660 Punkte für denkbar, sollte das letzte Allzeithoch gebrochen werden. Erst Kurse unter 12.230 Punkte würden die kurzfristige Lage eintrüben. Allerdings wäre auch dann der große Trend noch nicht bedroht. Echte Crash Situationen kündigen sich normalerweise nicht an. Große Wenden und Top-Bildung sind allerdings Dinge, die nicht aus dem Nichts kommen. Für Swingtrader bleibt daher das Gann-Box Szenario intakt. Erst ein Überwinden der 12.955 beendet das Szenario. Kurse um 12.230 könnten für eine weitere Reduzierung der Position genutzt werden. Sollten sich bis zum nächsten Update aus meiner Sicht Chancen ergeben, werde ich diese unten in den Kommentaren ausführen.

Weitere Analysen finden Sie hier.

Bis dahin wünsche ich erfolgreiche Trades,

deepinsidehps

Dieser Beitrag von deepinsidehps wurde von trading-treff.de zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

„deepinsidehps“ steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

Bildquellen: Trading-Treff.de / dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here