Bildquelle: dieboersenblogger.de

Nicht viel Neues in Sachen Börse aus Frankfurt – der Deutsche Aktienindex ist mit den steigenden Temperaturen zunächst ins Sommerloch gefallen. Ganz kurz traute sich der Index heute mal an die Marke von 12.500 Punkten heran. Aber ohne wirkliche Impulse dürfte es schwer werden, diese Hürde zu überwinden.

Diese sommerlich ruhige Situation könnte sich allerdings morgen schlagartig ändern, wenn die Ölmarktdaten und die privaten Vorabschätzungen für die offiziellen Arbeitsmarktdaten am Freitag veröffentlicht werden. Diese Daten sind deshalb wichtig, da sie mittelbaren Einfluss haben auf die weitere geldpolitische Richtung der US-Notenbank.

Der Ölpreis hat es im ersten Anlauf nicht wieder über die 50-Dollar-Marke geschafft. Damit geht nun der Ball zurück an die Bären, die den heutigen Abwärtstrend morgen weiter spielen können, wenn die Lagerdaten auf eine weiter anhaltende Angebotsfülle schließen lassen. Viel Angebot, wenig Nachfrage – das würde an der Börse wieder übersetzt in eine Konjunktur, die nicht so richtig ins Laufen kommt. Ist das der Fall, kommen die aktuell hohen Bewertungen der Aktien zum Vorschein, die dann entsprechend hinterfragt würden.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here