Die ganze Wahrheit werden wir nur scheibchenweise erfahren

0

Es war doch ein herrliches Pfingst-Wochenende, oder nicht? Schönes sonniges Wetter – zumindest bei mir in Süddeutschland, so dass wir alle gut motiviert in die neue aber auch verkürzte (Handels-)Woche gehen können.

Unser Finanzsystem verdient die rote Karte

Ich möchte an dieser Stelle gleich einmal unsere neuen Leser, welche bisher den „Kapitalschutz-Ausblick“ gelesen haben, recht herzlich im Kreise derer begrüßen, die es schon (seit langem) verstanden haben: Dass unser Banken- und Finanzsystem vor sehr schweren Aufgaben steht und Sie als (kleine) Privatanleger diesem System die rote Karte zeigen soll(t)en. Sprich: Lassen Sie den Aktienmarkt links liegen. [ad#Google Adsense breit]
Ich weiß, man könnte sich nun wirklich besseres vorstellen nach ebenso einem schönen verlängerten Wochenende, als meine mahnenden Worte, wie Sie sie gerade lesen. Aber es geht schlicht und einfach um IHR Vermögen. Da sollte man den einen oder anderen Gedanken zum Thema Inflation machen. Das ist nicht „en Vogue“, weil es auch schon womöglich Ihr Nachbar macht.

Die EZB versucht das Inflationsthema zu vertuschen

Nein – das ist ein essentielles Thema. Denn auch wenn es in Europa an jeder Ecke noch so viele Politiker gibt, die alles dementieren: Spätestens nach dem Offenbarungseid der Griechen vor zwei Wochen weiß doch eigentlich jeder – wir bekommen eine (Hyper-)Inflation in der Euro-Zone und in den einzelnen Ländern. Wie sollen wir denn gleichzeitig sparen und auch noch das BIP anheizen? Die EZB versucht dies noch zu vertuschen. Aber die Wahrheit wird in den kommenden Monaten scheibchenweise – so wie immer – an den Tag kommen.

Sie als Leser von meinem Ausblick haben aber da einen Vorteil. Denn Sie sind schon „goldrichtig“ investiert. Erst jüngst hatte mir ein Leser eine Mail geschrieben, dass er zu Pro Aurum gegangen ist und dort „kinderleicht“ einen Teil seines Vermögens in physisches Gold investiert hat. An dieser Stelle: Gratulation! Gratulation an alle, die diesen Schritt gemacht haben. Es war und wird auch in der Zukunft kein falscher sein.

Warum? Diese Frage kann ich sehr einfach beantworten. Die Sorge der Anleger am Aktienmarkt wird immer größer, dass wir alle der mittlerweile absurd hohen Staatsverschuldungen in Europa nicht mehr Herr werden können. Das führt wiederum systematisch zu einer Abkehr vom Aktienmarkt. Denn dieser reagiert sehr negativ auf inflationsinduzierte Störungen und dies führt zu heftigen negativen Kursreaktionen, Realwerte bekommen einen Run zu spüren, wie wir diesen selten erlebt haben.

Im Züricher Bankenviertel werden die Parkplätze rar…

Sie meinen ich übertreibe? Da kann ich dann nur auf einen Schweizer Kollegen verweisen, der mir am letzten Freitag erzählt hat, dass er noch nie so viele Autos mit deutschen Kennzeichen in Zürich im Bankenviertel gesehen hat, wie in den letzten Wochen. „Da bekommst Du keinen Parkplatz mehr…“ Physisches Gold und die Flucht aus dem Euro in den Schweizer Franken – derzeit eine Dauerthema (nicht nur) in Zürich. [ad#Google Adsense breit]

Ich sage es Ihnen ganz klar und ohne Umschweife: Der große Big Bang an den Börsen wird noch kommen. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie dann aus dem Markt draußen sein und einen Großteil in Gold investiert haben, damit Sie an den kommenden Feiertagen und verlängerten Wochenende nämlich eines nicht machen müssen: Nervös den n-tv-Ticker anschauen und bangen, was für schlechte Vorgaben uns in Europa wieder die Wall Street geben wird. Sowas machen nur diejenigen, die das ganze Szenario bisher wirklich nicht verstehen können oder auch wollen…

Take care,
Ihr
Goldfinger


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here