Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der Juni ist vorbei und hat so manche Überraschungen im Chart hinterlassen. Die Europäischen Indizes sehen nicht mehr so attraktiv aus, doch sind sie von einem Verkaufssignal im Point and Figure Quartalschart noch weit entfernt. Auch bei den US Indizes scheint es, als ob die Sommerpause nun zum Zuge kommt und die Märkte erneut eine Range bilden wollen. Im vergangenen Handelsmonat konnte jedoch der Euro am meisten glänzen. Deshalb möchte ich in dieser Woche mit den Währungen im Monatsüberblick starten.

In der vergangenen Woche zeigte ich eine Einstiegs Chance im AUD/USD auf, basierend auf einem Inside Week Pattern. Mittlerweile steht der Markt an einer sehr wichtigen Stelle, die über die zukünftige Entwicklung richten wird.

AUD/USD im Monatsüberblick

AUD/USD Point and Figure Monats Chart & Wochen Bar Chart

In der vergangenen Woche konnte das Währungspaar die obere Dreiecksbegrenzung erreichen und schaffte zu dem einen starken Close. Sollte der Markt den Buy Trigger A übersteigen, liegt damit ein sehr starkes Kaufsignal vor. Im Artikel Chartfokus auf das Währungspaar AUD/USD schrieb ich zu dem Setup folgendes:

Seit der Unterbrechung des Abwärtstrends, formte der Markt hier eine Art Dreieck. Die Trigger Linien A und B, aus dem PaF Chart, sind sehr gut zu erkennen und werden mir als Ein- und Ausstiegspunkt dienen. Das erste Ziel des Trades liegt bei ca. 0,882 USD je AUD. Diese Zielmarke wird mir in dem Fall als Take Profit dienen und der Rest der Position soll, mit dem dann vorherrschenden Trend, mit schwimmen, bis ein Gegensignal generiert wird.

Der Stopp Loss kann alternativ auch dichter heran gesetzt werden, wenn das Kaufsignal getriggert wird. Hierbei bietet sich das letzte Momentum Low an, das bei ca. 0,7328 liegt. So verbessert sich das Chance Risiko Verhältnis und der Trade wird attraktiver.

Kommen wir nun zu dem anderen Währungspaar, dass ebenso eine besondere Situation aufweist.

EUR/USD im Monatsüberblick

EUR/USD Point and Figure Monats Chart & Wochen Bar Chart

Seit Anfang des Jahres wurden hier so manche Adressen auf dem falschen Fuß erwischt, anstatt Richtung pari zu fallen, stieg der Euro nach dem Fake Ausbruch auf der Unterseite stetig an. Schon im Januar verwies ich im Artikel „Euro Parität eine Illusion“ auf diese große Chance. Dort hatte ich geschrieben:

Der Markt konnte hier im Monats Chart vor der langfristigen Trendlinie stoppen, das kann man positiv sehen und solang diese Trendlinie hält, ist das Abwärtspotential begrenzt.

Gehen wir nun ein wenig ins Detail.

EUR USD 110117 mthly detail.png

In den vergangenen 2 Jahren konnte hier eine Bullishe Divergenz (1) geformt werden. Diese Divergenz tritt hier im Zusammenspiel mit einem möglichen Umkehrstab (A) auf. Das interessante daran ist, dass der Markt damit auch den Ausbruch aus der zweijährigen Range vorerst vermasselt hat.

Sollte der Umkehrstab vollendet werden und anschließend im kommenden Februar aktiviert werden, muss man mit einem steigenden EUR/USD Pair rechnen. Das würde sehr viele Marktteilnehmer auf dem falschen Fuß erwischen und wohl Maximum Pain auslösen.

Ein mögliches erstes Ziel hier wäre der Bereich zwischen 1,19 und 1,24.

Die Möglichkeit eines rasanten Anstiegs im EUR/USD  ist einer meiner favorisierten Schwarzen Schwäne diesen Jahres. Ein solches Event würde mit einem politischen Schwarzen Schwan, wie dem Sieg von Emmanuel Macron bei der französischen Präsidentschaftswahl harmonieren.

Sollte der Markt die aktuelle Ablauflinie 1 übertreten, liegt hier ein erneutes Kaufsignal vor. Im Point and Figure Chart wäre es ein Simple Buy Signal, im Bar Chart ein Dreiecksausbruch. Beide Signale zusammengenommen sind relevant genug, so dass man sie beachten muss.

Das war es auch schon mit den Währungen im Monatsüberblick. Die beiden hier gezeigten Pairs bieten meiner Meinung nach die größten Chancen in den nächsten Monaten. Sei es, dass sie mit dem Ausbruch scheitern und sie erneut fallen oder sie es schaffen und steigen, beides sind attraktive Szenarien, wobei ich die Oberseite im Moment bevorzuge.

Weitere Trading Ideen finden Sie in unserer Rubrik Trading.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen unserer Seite und ein erfolgreiches Trading.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ORBP

Dieser Beitrag von ORBP wurde von trading-treff.de zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

Bildquellen: Trading-Treff.de / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here