BP, Royal Dutch Shell & Co: Ferienzeit ist Tankzeit

0
1.058 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

In den USA spricht man in den Sommermonaten immer von der Driving Season, also den Monaten in denen die Amerikaner durch ihr Land reisen und dabei Unmengen Sprit verbrauchen. Aber in Europa ist es eigentlich überhaupt nicht so viel anders. Mit Beginn der deutschen Sommerferien startet auch hier die Saison, ein Grund sich die Aktien dazu anzusehen.

Urlaubszeit ist Autozeit. Wann immer die Deutschen in den Urlaub gehen, spielt das Auto eine gewaltige Rolle. Fährt man nicht sowieso mit dem Auto dorthin, kommt man zumindest mit dem Auto zum Flughafen. Dabei hat sich der Trend zugunsten des Autos sogar noch verstärkt.

Laut Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. geht eine positive Entwicklung bei Zielen im Inland und im nahen Ausland einher mit einem leichten Anstieg der Pkw-Reisen und einer stärkeren Nutzung von Ferienwohnungen und Ferienhäusern.

Urlaubszeit ist Tankzeit. Wer in Urlaub mit dem Auto fährt kommt ohne Sprit nicht weit. Doch die Kosten dabei für sind bei weitem nicht überall gleich.

Infografik: So teuer ist Tanken im Urlaub | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Der Staat greift zu. blickt man auf die Preise oben, könnte man zu der Einschätzung kommen, dass die Mineralölkonzerne gutes Geld verdienen. Das stimmt auch, aber noch mehr trifft dies auf den Staat zu. Die Mineralölsteuer in Deutschland liegt derzeit bei 65,4 Cent pro Liter Benzin und 47 Cent bei Diesel belegt.

Allein der deutsche Fiskus hat im Haushaltsjahr 2015 mit der Energiesteuer 39,6 Mrd. Euro eingenommen. Maßgeblich für das Volumen der Energiesteuer ist mit über 90 Prozent Anteil am Aufkommen die Besteuerung des Kraftstoffverbrauchs, insbesondere von Benzin und Diesel.

Ölkonzerne profitieren ebenfalls. Das was der Staat übrig lässt fließt in großen Teil direkt an die europäischen Ölmultis. In Deutschland sind damit vorrangig der Aral-Betreiber BP (WKN: 850517 / ISIN: GB0007980591) und der Shell-Betreiber Royal Dutch Shell (WKN: A0D94M / ISIN: GB00B03MLX29) betroffen. Der Konkurrenz aus Frankreich, Total (WKN: 850727 / ISIN: FR0000120271), hat ebenfalls europaweit seine Finger im Spiel. Insofern kauft der findige Urlauber im Zuge seines persönlichen Return on Investments Ölaktien, bevor in den (Auto-)Urlaub gestartet wird.

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage

Ihre dieboersenblogger.de-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here