Heard in New York: US-Börsen reduzieren ihre Verluste, Fed hebt Wachstumsprognose an

0

In den ersten beiden Handelsstunden litt die Wall Street unter den schwachen Vorgaben aus Europa, wo die Börsen massive Verluste verzeichnet hatten. Der S&P 500 drehte aber an der 1.100er-Marke nahezu punktgenau an seiner 200-Tage-Linie nach oben und konnte einen Großteil der Verluste aufholen. Am Ende stand nur noch ein Minus von 0,38 Prozent auf 1.116 Punkte. Der Dow Jones verlor 0,49 Prozent auf 10.456 Zähler.

[ad#Google Adsense M-rechts]

Fed zeigt sich optimistisch

Eine positive Überraschung brachte die Veröffentlichung der Fed Minutes. Die US-Notenbank hat ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum im laufenden Jahr auf 3,2 bis 3,7 Prozent angehoben. Bei der letzten Prognose im Januar hatte die Fed nur ein Wachstum zwischen 2,8 und 3,5 Prozent in Aussicht gestellt. Auch für den Arbeitsmarkt sind die Notenbanker optimistischer und rechnen nun damit, dass die Arbeitslosenquote bis zum Jahresende von derzeit 9,9 Prozent auf 9,1 bis 9,5 Prozent sinken wird. Im Januar war die Fed noch davon ausgegangen, dass die Arbeitslosenquote im laufenden Jahr nicht unter 9,5 Prozent sinken werde.

Durchweg gute Zahlen

Die Quartalszahlen, die vorgelegt wurden, fielen fast durchweg gut aus, konnten aber für den Gesamtmarkt – wie zuletzt fast immer – keine entscheidenden Impulse liefern. Immerhin verbuchten die betreffenden Aktien Kursgewinne. So legte die Aktie des Landmaschinenherstellers Deere nach überzeugenden Zahlen gut 3 Prozent zu. Papiere des Großhändlers BJ’s Wholesale Club verbesserten sich nach einer Anhebung der Jahresprognose um 4 Prozent.

[ad#Google Adsense L-links]

Hewlett-Packard überzeugt

Überzeugen konnte Hewlett-Packard. Der Technlogiekonzern hatte bereits am Vorabend Ergebnisse vorgelegt und damit die Erwartungen übertroffen. Während der Umsatz um 13 Prozent auf 30,8 Mrd. Dollar stieg, verbesserte sich der Nettogewinn um 29 Prozent auf 2,2 Mrd. Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie belief sich auf 1,09 Dollar. Analysten hatten nur ein EPS von 1,05 Dollar und Erlöse von 29,8 Mrd. Dollar erwartet. Zudem hob das Unternehmen die Gesamtjahresprognose leicht an. Die Aktie von Hewlett-Packard legt gegen den schwächeren Markt leicht zu.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here