Bildquelle: dieboersenblogger.de

Nach dem Anstieg auf ein neues Allzeithoch in der ersten Wochenhälfte kam es danach an den Aktienmärkten mehrheitlich zu Gewinnmitnahmen. Katalysator der Konsolidierung war unter anderem der schwache Ölpreis. So schlossen die deutschen und ein Großteil der europäischen und US-amerikanischen Aktienbarometer im Vergleich zur Vorwoche kaum verändert. Ein ähnliches Bild zeichnet auch der Anleihenmarkt. Die Renditen langfristiger Staatspapiere pendelten im Bereich ihrer Schlussstände der Vorwoche von 2,16 Prozent bei 10jährigen US-Staatsanleihen und 0,26 bei den deutschen Pendants.

Bei den Edelmetallen gab es unterschiedliche Entwicklungen. Während es bei Gold und Silber Anzeichen einer Erholung gibt pendeln Platin und Palladium in einer engen Range. Größere Bewegung im Rohstoffsektor gab es bei Öl. Ohne konkrete Meldungen sackte der Kurs für das schwarze Gold im Wochenverlauf ab. Die Kurse von Brent und WTI werden Investoren auch kommende Woche genau im Auge behalten. Eine Erholung des Ölpreises könnte für eine Erholung und möglicherweise sogar neuen Rekorden an den Aktienmärkten sorgen.

Derweil stehen kommende Woche eine Reihe wichtiger Wirtschaftsdaten zur Veröffentlichung an. Vor allem der ifo-Index, der chinesische Einkaufsmanagerindex und die US-Arbeitsmarktdaten könnten den Märkten Impulse geben. Bei den Einzelwerten dürften vor allem Biotech- und Ölaktien sowie Nordex, Metro und Rocket Internet im Fokus stehen.

Unternehmen im Fokus

Im DAX® standen in der vergangenen Wochen vor allem die Aktien von thyssenkrupp und RWE im Fokus. Der Stahl- und Industriekonzern konnte Aufträge im Rüstungsbereich an Land ziehen und verkündete ein weiteres Kostensenkungsprogramm in der Anlagesparte. Beim Versorger kam es nach der Rally der vergangenen Wochen zu Gewinnmitnahme. Zudem gab es einige Herabstufungen seitens Aktienanalysten. In der zweiten Reihe fielen unter anderem Evotec (Förderung neuer Forschungsprojekte mit Universität Oxford), Klöckner & Co. sowie Salzgitter (positive Analystenkommentare), Metro (Klarheit nach Gerichtsentscheid über Aufspaltung) und Rocket Internet (geplanter Börsengang von Delivery Hero) positiv auf. Zu den größten Wochenverlierern bei den Nebenwerten zählten Nordex (negative Analystenkommentare), Schäffler und Zalando (drohende Amazon-Konkurrenz). Sowohl die Gewinner als auch die Verlierer könnten auch kommende Woche im Fokus der Investoren sein.

Bei den US-Titeln konnten AMD (starke Nachfrage aus dem Kryptocurrency-Bereich), Oracle (gute Quartalszahlen) und Whole Foods (Übernahme durch Amazon) überdurchschnittlich zulegen. Zudem konnten Werte aus dem Biotechnologie- und Pharmabereich mehrheitlich zulegen nachdem Eckpunkte des Trumpcare-Programms bekannt wurden. Kräftig unter Druck kamen derweil einige Ölwerte nachdem der Ölpreis im Wochenverlauf weiter nachgab.

In der kommenden Woche wird der Verband der deutschen Anlagen- und Maschinenbauer (VDMA) Zahlen zum Auftragseingang im Mai veröffentlichen. Dies kann unter anderem die Aktien von GEA Group und Krones bewegen.

3 Charttechnische Signale

  • Gold – Edelmetall überwindet die 10-Tage-Durchschnittslinie. MACD und Slow Stochastic long.
  • Metro – bullish engulfing und Ausbruch über 20-Tage-Durchschnittslinie. Nächste Hürde liegt bei EUR 31.
  • Twitter – Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrend. MACD long.

Wichtige Termine

  • 26.06.: USA – Auftragseingang Langlebige Güter, Mai
  • 27.06.: Deutschland – Ifo Geschäftsklimaindex Dienstleister, Juni
  • 29.06.: Deutschland – Gfk-Konsumklimaindex für Juli
  • 29.06.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für Woche bis zum 24. Juni
  • 30.06.: China – Offizielle Einkaufsmanagerindizes Industrie und Dienstleistungen für China, Juni
  • 30.06.: Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, Juni
  • 30.06.: USA – Einkaufsmanagerindex Chicago, Juni
  • 30.06.: USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Juni

Charttechnischer Ausblick: DAX®

Widerstandsmarken: 12.750/12.800/12.950/13.070 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.600/12.650/12.700 Punkte

Der DAX® sackte heute zeitweise auf die Unterstützung von 12.700 Punkten. Am späten Nachmittag konnte sich der Index jedoch wieder etwas verbessern. Neue Kaufimpulse dürfte es jedoch erst oberhalb von 12.740 Punkten bzw. oberhalb von 12.800 Punkten geben. Die Bären werden jedoch weiter auf ihre Chancen warten. Unterhalb von 12.700 Punkten ist weiterhin Vorsicht geboten.

DAX® in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 26.05.2017 – 23.06.017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 24.06.2011 – 23.06.2017. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Faktorzertifikat (long) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert

WKN

Verkaufspreis in Euro

Hebel

Finaler Bewertungstag

LevDAX® x3 (TR) Index

HW03DL

53,37

3,00

Open End

LevDAX® x8 (TR) Index

HU94Q1

88,77

8,00

Open End

Faktorzertifikat (short) auf den jeweiligen DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert

WKN

Verkaufspreis in Euro

Hebel

Finaler Bewertungstag

ShortDAX® x3 (TR) Index

HW03DS

29,84

3,00

Open End

ShortDAX® x8 (TR) Index

HU94Q8

18,86

8,00

Open End

 

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.06.2017; 22:00 Uhr

Kommentator: Sebastian Bleser, Experte für Anlage- und Hebelprodukte HypoVereinsbank onemarkets

 Weitere aktuelle Marktinformationen, charttechnische Einschätzungen und Investmentideen im Blog-Service: http://blog.onemarkets.de

 

Wichtige Hinweise & Haftungsausschluss

Die Informationen in dieser Publikation erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Die enthaltenen Informationen basieren auf dem Wissensstand und der Markteinschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Angaben über die vergangene Wertentwicklung sowie Prognosen keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Entwicklung darstellen.

 

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here