ADL im Trading – Die Advance Decline Line

1
1.020 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Wie nutzt man die ADL im Trading und was ist diese Advance Decline Line (kurz: ADL) eigentlich? Dies klärt dieser Wissensartikel und nimmt auch gleich Bezug zum aktuellen Chartbild im DAX.

Mit der ADL im Trading den Trend eines Index analysieren

Die ADL gehört zu den Gesamtmarktindikatoren. Passend dazu dient die ADL zur Analyse eines Index, einer Branche oder einer spezielle Gruppe von Aktien. Soweit die Praxis für die ADL im Trading. Doch was steckt mathematisch hinter diesem Indikator?

Die ADL ist ein technischer Indikator. Sie zeigt eine Differenz der gestiegenen und gefallenden Aktien des Marktes an. Die dahinterstehende Idee ist einfach, denn ein Trend ist gesund, wenn möglichst viele Aktien des Index sich trendkonform bewegen. Die ADL soll mögliche Divergenzen zum Kursverkauf aufzuzeigen. Bei Investopedia ist es wie folgt definiert ->

ADL schneller als der Index

Gelegentlich funktioniert die ADL sogar als Vorläufer des Marktes. Je länger ein Aufwärtstrend läuft, desto wahrscheinlicher ist es, dass einzelne Aktien nicht mehr neue Hochs erzeugen können. Die Verzerrung zwischen ADL und Kursverlauf wird noch größer, wenn einzelne Aktien des Marktes eine sehr hohe Index-Gewichtung aufgrund ihrer Marktkapitalisierung besitzen. Ein aktuelles Beispiel gibt es mit Google oder Apple im NASDAQ100-Index. Bullishe Schwergewichte können einen Index nach oben ziehen, obwohl der Gesamtmarkt schon zur Schwäche tendiert. Die Schwäche wird allerdings durch die ADL dann als bearishe Divergenz überdeutlich. Die gleiche Systematik gibt es natürlich in umgedrehter Form für einen Abwärtstrend.

ADL = (Summe der gestiegenen Einzelwerte) –
(Summe der gefallenen Einzelwerte)

Beispielrechnung für den DAX: Der DAX besitzt 30 Aktien. Steigen an einem Tag 25 Aktien und 5 fallen, dann ist der ADL-Wert für den Tag +20. Optisch dargestellt wird die ADL als kumulierter Graph.

Die ADL ist in erster Linie ein Trendindikator

Für Prognosen ist ein Vergleich der ADL zum Index von Bedeutung. Jedes Hoch im Aufwärtstrend bzw. jedes Tief im Abwärtstrend sollte von der ADL bestätigt werden. Ergeben sich Divergenzen, dann sind das Vorboten für eine spätere Marktumkehr. Mindestens sollte aber aus der Divergenz eine Pause des Trends entstehen.

ADL im Trading
Tages-Chart des DAX mit der ADL

Im oberen Chart sind eine bullishe und eine bearishe Divergenz zu sehen. Legt man einfache Trendlinien auf die Tops oder Bottoms, dann wird aus dem Grad der Neigung die Divergenz offensichtlich.

Eine ADL mit Volumen

Eine ADL lässt sich nicht nur aus der Differenz von gestiegenen gefallenen Aktien berechnen. Es gibt auch eine „ADL-Volume“. In diesem Fall entsteht eine ADL-Volume aus gestiegenen und gefallenen Handelsvolumen. Die Berechnung funktioniert ähnlich wie die des OBV-Indikators. Das Handelsvolumen bekommt ein positives Vorzeichen, wenn die Aktie angestiegen ist. Fällt die Aktie, dann ist das Handelsvolumen negativ.

Die ADL-Volume kommt in der Technischen Analyse wenig zur Geltung. Wenn sie genutzt wird, dann werden hauptsächlich Divergenzen zwischen ADL und ADL-Volume gesucht, um anschließend den Markt zu beurteilen.

Weitere Erläuterungen zu Indikatoren, Setups, etc. finden Sie in der Rubrik „So funktioniert Trading“.

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Christian Lukas von www.Trading-Ideen.de


Dieser Beitrag von Christian Lukas wurde von trading-treff.de zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

Christian Lukas beschäftigt sich seit 1998 mit der Börse. Als privater Trader handelt er in erster Linie den DAX- und den Bund-Future. Seine Spezialität ist das Volumen-Trading. Dabei wird der Kursverlauf mit dem Volumen in eine Beziehung gesetzt. Seine Webseite ist: www.trading-ideen.de

Bildquellen: Trading-Treff.de / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here