Bildquelle: Pressefoto Dialog Semiconductor

Dialog Semiconductor (WKN: 927200 / ISIN: GB0059822006) („Dialog Semi“) teilte mit, wieviele eigene Aktien im Zeitraum 27. Februar 2017 bis 23. Juni 2017 zurückgekauft worden sind. Denn in dem Zeitraum lief die dritte Tranche eines „Aktienrückkaufprogramms“ (deutsche Sprache, schöne Sprache), das 2016 von der Hauptversammlung genehmigt worden war.

Dialog-Semiconductor-Chart: finanztreff.de

Hier die Daten: Im genannten Zeitraum kaufte Dialog Semi laut eigenen Angaben exakt 1.700.610 Aktien zurück. Der durchschnittliche Kaufpreis lag demnach bei 44,0645 Euro, die dafür aufgewendeten Mittel bei 74.936.580 Mio. Euro. Um das einzuordnen:

Dialog Semi: 5,76% der Aktien zurückgekauft

Die genannten rund 1,7 Mio. Aktien entsprechend laut Dialog Semi 2,18% des Grundkapitals (bzw. „ordinary share capital“, es handelt sich hier um ein Unternehmen nach britischem Recht). Und wie gesagt, das war die dritte Tranche besagten Rückkaufprogramms. Alle drei Tranchen zusammen genommen hat Dialog Semi demnach 4.483.816 Aktien oder 5,76% zurückgekauft.

Das ist schon was. Damit ist das 2016er Rückkaufprogramm nun abgeschlossen. Aber wenn das Management möchte, kann es weiter Aktien zurückkaufen: Die Hauptversammlung 2017 gab dazu freie Hand im Rahmen eines neuen Programms. Genug „Cash“ dürfte da sein: Per Ende des ersten Quartals 2017 gab Dialog Semi liquide Mittel in Höhe von 722,8 Mio. US-Dollar an. Zum Vergleich: Die Marktkapitalisierung lag letzten Freitag bei rund 3,07 Mrd. Euro.

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Die Deutschen trinken fast jeden Wein mit gleichem Genuss. Sie trachten eher danach, ihn durch die Kehle zu jagen, als ihn auf der Zunge zergehen zu lassen, und damit fahren sie wesentlich besser: Ihre Lust wird so auf viel üppigere und schnellere Weise befriedigt. Demgegenüber bedeutet die französische Sitte, aus Sorge um die Gesundheit nur zu zwei Mahlzeiten und selbst da mäßig zu trinken, dass man von den Gaben des Bacchus einen allzu kärglichen Gebrauch macht.“

–   Vor einigen Tagen gelesen in den „Essais“ (S. 170) von Michel de Montaigne

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Bildquelle: Michael Vaupel / Pressefoto Dialog Semiconductor


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here