Bildquelle: Pressefoto Commerzbank AG

Die Aktie der Commerzbank (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) hat derzeit so ihre Problemchen, wie andere Bankenaktien auch. Sie kommt nicht mehr so recht vom Fleck nach einem knappen Jahr der Aufwärtsbewegung. Vielleicht braucht sie auch einfach nur eine Pause, vor einem weiteren Anstieg. Auffällig ist, dass nun wieder mehr genölt wird: Womöglich klappe es mit der Konjunkturentwicklung nicht so gut, wer weiß, was US-Präsident Trump demnächst wieder treibt, die Inflation will auch nicht anziehen, die Spreads an den Zinsmärkten, die Zinsen überhaupt und dann, ja dann, wird auch noch nach einem schlüssigem Geschäftsmodell für das Haus gesucht.

Commerzbank-Chart: finanztreff.de

So richtig neu ist all das nicht, auch Plusvisionen hatte hier [Deutsche Bank studiert und Italien belastet] darüber berichtet. Doch die Börse ist sich nie zu schade dafür auch alte Argumente hervorzukramen, wenn es darum geht, Gründe für einen Kursrückgang zu suchen. Derzeit scheint es so, als würde der Markt gerne sehen, wenn die Commerzbank-Aktie noch ein bisschen tiefer notieren würde…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm vonPlusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto Commerzbank AG


TEILEN

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here