DAX-Analyse am Morgen: Die Fragezeichen bleiben!

0
366 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Der deutsche Leitindex setzte gestern seine Korrektur fort und sackte im Tief bis auf 12.708 Zähler ab. Kurz vor dem wichtigen 12.700er-Halt drehten die Blue Chips aber noch einmal nach oben ab und begrenzten den Tagesverlust auf moderate 0,3%. Die 12.800er-Marke ist damit zwar zunächst verloren, die Unterstützung bei 12.730 konnte der DAX jedoch per Tagesschluss verteidigen.

Aus charttechnischer Sicht bleiben dennoch einige Fragen offen – für eine Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung müsste das Börsenbarometer weiterhin als Minimalziel die 12.800er-Barriere zurückerobern und im Anschluss die beiden Hürden bei 12.842 und 12.879 überbieten. Echte neue Kaufsignale würden dabei allerdings erst aktiviert werden, wenn der DAX – und hier kommt es wieder einmal auf den Schlusskurs an – die 12.900er-Schwelle, die obere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals UND das Rekordhoch bei 12.952 überwindet.

Demgegenüber droht auf der Unterseite eine Ausweitung der Abwärtsbewegung. Sobald der Index wieder unter 12.660/12.700 (und damit unter die kurzfristige Mai-Aufwärtstrendgerade) rutscht, muss ein Test der Schlüsselhaltezone bei 12.600 einkalkuliert werden. Darunter liegt nur noch das Konsolidierungstief bei 12.490 innerhalb des mittelfristigen Februar-Trendkanals, denn im Bereich der kleinen Volumenspitze bei 12.460 verläuft aktuell dessen untere Begrenzung!

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here