Before the Bell: Stabilisierung beim Euro sorgt für gute Stimmung, starke Zahlen von Home Depot

0

Der freundliche Handelsschluss in New York, wo die Indizes ihre zwischenzeitlichen Verluste aufholten und mit grünen Vorzeichen schlossen, sorgt am Dienstag auch in Europa für Kursgewinne. Daneben trägt der etwas festere Euro zur guten Stimmung bei. Dieser kann sich stabilisieren und notiert im laufenden Handel wieder über 1,24 Dollar. Am Vortag war der Euro mit 1,2235 Dollar noch auf den tiefsten Stand seit mehr als vier Jahren zurückgefallen.

[ad#Google Adsense L-rechts]

ZEW-Index fällt unerwartet deutlich

Auch die Veröffentlichung der aktuellen ZEW-Konjunkturerwartungen kann die gute Stimmung nicht trüben. Der vom Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung berechnete Index ging im Mai unerwartet deutlich zurück und sank von 53,0 auf nur noch 45,8 Punkte. Volkswirte hatten nur mit einem Rückgang auf 47,0 Zähler gerechnet. Die Börsianer zeigten sich jedoch nicht sehr überrascht darüber, dass der Konjunkturoptimismus zuletzt deutlich unter der Schuldenkrise gelitten hat.

Infineon im Blickpunkt

Im Fokus der Anleger steht Infineon. Der Halbleiterhersteller dementierte die aufgekommenen Spekulationen über einen möglichen Verkauf der Handychipsparte an den US-Konzern Intel. Man sei nicht interessiert an einem Verkauf der Sparte, die als Wachstumsmotor des Unternehmens gilt. Infineon beliefert unter anderem auch Apple.

Daneben steht ein Pressebericht im Blickpunkt des Interesses. Einem Bericht der „Financial Times Deutschland“ zufolge muss sich Infineon auf eine Kartellstrafe einstellen. Der Halbleiterhersteller wird gemeinsam mit acht weiteren Konkurrenten von der EU-Kommission beschuldigt, illegale Preisabsprachen getroffen zu haben. Die „Financial Times Deutschland“ berichtet nun, Infineon habe sich mit den Wettbewerbshütern geeinigt und werde die Strafe akzeptieren. Die Entscheidung soll noch in dieser Woche besiegelt werden. Die Infineon-Aktie verbuchte derzeit gegen den Trend leichte Einbußen.

[ad#Google Adsense XL-links]

CeWe Color verringert Verlust

Die Berichtssaison fürs erste Quartal ist größtenteils erledigt. Heute meldete lediglich das SDAX-Unternehmen CeWe Color seine Ergebnisse. Der Foto-Dienstleister steigerte den Umsatz im ersten Quartal um 3 Prozent auf 84,0 Mio. Euro. Das EBITDA-Ergebnis war mit 3,5 Mio. Euro wieder positiv, nach einem Verlust von 4,9 Mio. Euro im Vorjahr. Der Verlust nach Steuern verringerte sich von 16,7 auf 8,2 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr prognostiziert das Unternehmen weiterhin eine Verdoppelung des Gewinns je Aktie. Die CeWe-Color-Aktie liegt aktuell knapp im Minus.

Home Depot übertrifft Erwartungen

In den USA steht heute der Einzelhandelssektor im Fokus. Vor Handelsbeginn hat Home Depot bereits Zahlen vorgelegt – und überzeugt. Die Baumarkt-Kette steigerte den Umsatz im ersten Quartal um gut 4 Prozent auf 16,86 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn machte einen Sprung um 41 Prozent auf 725 Mio. Dollar. Der um Einmaleffekte bereinigte Gewinn belief sich auf 45 Cents je Aktie. Analysten hatten nur einen Gewinn von 40 Cents je Aktie und Erlöse von 16,37 Mrd. Dollar erwartet. Außerdem kommen am Nachmittag noch Zahlen des weltgrößten Einzelhandelskonzern Wal-Mart.

US-Futures liegen im Plus

Von Konjunkturseite stehen am Nachmittag die Wohnbaubeginne und -genehmigungen sowie der Erzeugerpreisindex an. Vor deren Veröffentlichung liegen die US-Futures aktuell im Plus. Während der S&P 500 um 0,5 Prozent zulegt, verbessert sich der NASDAQ um 0,6 Prozent. Der DAX gewinnt in Frankfurt derzeit 1,2 Prozent und notiert bei 6.142 Punkten.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here