Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die Verbraucherpreise sind in den USA weniger stark als erwartet gestiegen und auch die Einzelhandelsumsätze enttäuschten. Und das an einem Tag, an dem die US-Notenbank über ihre zukünftige Geldpolitik und die Zinsen entscheidet. Der US-Dollar zumindest ging schon mal auf Talfahrt und ermöglichte dem Gold ein kleines Comeback in Richtung 1.275 US-Dollar je Unze. Kurzfristig orientierte Investoren stellen nun eine schon ausgemachte Zinserhöhung und eine restriktivere Federal Reserve heute Abend in Frage.

Der Deutsche Aktienindex erreichte ein neues Allzeithoch bei 12.921 Punkten, kann dieses aber zum Handelsschluss nicht halten. Mit dem Eventrisiko vor der Tür sollte es heute auf eine „Make or Break“-Entscheidung hinauslaufen und die nächste große Bewegung von der Wall Street ausgehend bestimmt werden. Warnsignal: Die Technologiewerte konnten sich in den vergangenen zwei Tagen zwar erholen, notieren jedoch weiterhin deutlich unter den Hochpunkten vom Freitag letzter Woche.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Ein Beitrag von Konstantin Oldenburger von CMC Markets, Frankfurt.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here