Apple-Aktie: Als hätten wir einen richtigen Crash gesehen…

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

In Bezug auf die Apple-Aktie (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) erreichte mich die Zuschrift einer freundlichen Leserin. Ob sie nach dem Kursrutsch kaufen oder verkaufen solle?

Nun, das muss sie schon selber entscheiden – es geht um ihr Geld und nicht um meines! Was ich aber tun kann: Meine wie immer höchst subjektive Einschätzung zum aktuellen Stand bei Apple zu geben. Zunächst gilt es, gelassen zu bleiben. Was ist passiert?

Apple-Chart: finanztreff.de

Die Apple-Aktie ist in den letzten 12 Monaten um über 50% gestiegen. Jetzt ist der Kurs etwas gefallen, und das Plus steht immer noch bei rund +47%. Das ist alles. Und manche Kollegen verbreiten eine Stimmung, als hätten wir einen richtigen Crash gesehen. Da erinnere ich mich noch an ganz andere Zeiten (2008, auch 2000 und 1987…).

Es gab auch keine dramatischen negativen News bei Apple selbst. Im Gegenteil, die News der letzten Zeit waren eher undramatisch. So soll es für das iPhone ein Update (iOS 11) geben, und es wurde ein neues iPad (10,5 Zoll) vorgestellt. Einige spekulieren, dass das iPhone 8 enttäuschen könnte. So die aktuelle Nachrichtenlage.

Wenn die Anlegerstimmung in Bezug auf eine Aktie „aufgeregt“ ist, dann versuche ich ruhig zu bleiben und mich zu fragen:

Angenommen, ich kenne den Kurs der Aktie nicht. Bis zu welchem Niveau würde ich die Aktie kaufen?

Diese Frage habe ich mir zuletzt im Dezember 2016 gestellt und mit Fakten begründet kam ich zu dem Schluss, dass ich die Aktie zum damaligen Kurs von 109,50 Dollar fair bewertet fand.

Quelle: Ausgabe Vaupels Klartext vom 3. Dezember 2016 – auch online abrufbar unter www.vaupels-boersenwelt.de, Punkt „Archiv“

Mit anderen Worten: Darunter würde ich kaufen. Darüber aus rein fundamentalen Gründen nicht mehr (aus charttechnischen Gründen vielleicht doch). Seit damals ist die Apple-Aktie um rund 35% gestiegen und dann um rund 6,5% gefallen. Für mich gilt: Aus fundamentalen Gesichtspunkten ist mir die Aktie immer noch zu teuer. That´s it – no big deal.

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Er fühlte sich wie neu gestärkt, als er soviel Geld bemerkt.“ – Wilhelm Busch (1832-1908)

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Bildquelle: Michael Vaupel / dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here