News Ticker

Renault sorgt für positive Schlagzeilen

Des Deutschen liebstes Kind ist und bleibt das Auto. Dabei darf es auch gerne eine Karosse aus den deutschen Vorzeigeschmieden sein, also ein Daimler, ein BMW, ein Audi oder ein anderes Fahrzeug aus dem großen Universum des Volkswagen-Konzerns. Doch leider ist dazu auch ein bisschen Kleingeld nötig, denn billig ist die Qualität Made in Germany leider nicht. Etwas günstiger sind aber beispielsweise Autos aus Frankreich. Der bekannteste Anbieter ist PSA mit Marken wie Peugeot und Citroën, bald (wohl schon diesen Sommer) auch mit der deutschen Opel.

Renault-Chart: finanztreff.de

Der andere Franzose ist Renault, der mit der japanischen Nissan kooperiert und die Marken Renault, Dacia und Samsung produziert. Zudem gehört AvtoVAZ zum Konzern, der größte russische Autoproduzent mit der Marke Lada. Immer wieder steckte Renault (WKN: 893113 / ISIN: FR0000131906) in der Krise. Zuletzt machten die Franzosen aber positive Schlagzeilen, vor allem mit ihrer frühen Positionierung beim Elektro-Auto…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Bildquellen: Wolfgang Raum / dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*