Großbritannien wählt den Brexit und was noch?

0
820 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

In wenigen Wochen jährt sich die historische Brexit-Abstimmung zum ersten Mal. Noch vor diesem Jubiläum wählen die Briten ihr Parlament neu. Der Wahlausgang entscheidet auch darüber, wie der Brexit vonstatten gehen wird. Die Wähler sind gefordert. Auch für Anleger bringt die Entscheidung etwas mehr Klarheit.

Bleibt Theresa May britische Premierministerin? Die Nachfolgerin von David Cameron hat die Fäden in der Hand – In Umfragen liegen die Konservativen klar vorn. Aber der Brexit hat gezeigt, dass nichts sicher ist. Daher wird die heutige Wahl mit besonders großer Spannung erwartet.

Infografik: Wie wählen die Briten? | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Wie wird der Brexit? – das ist die alles entscheidende Frage (neben der allgegenwärtigen Sicherheitsfrage). Zwar sprach sich vor einiger Zeit die Mehrheit der Briten eher für einen „Soft Brexit“ aus, aber wie die Stimmungslage inzwischen ist, dürfte auch die Parlamentswahl zeigen. Noch immer ist die Bevölkerung in Großbritannien tief gespalten – in Leave und Stay-Befürworter, aber auch je nach Region verlaufen die Gräben sehr tief.

Infografik: Welchen Brexit wollen die Briten? | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Wie geht es mit der Finanzbranche weiter? Großbritannien hängt am Tropf der Finanzindustrie. Zumindest der Großraum London. Sollte der Brexit tatsächlich „hart“ verlaufen, werden auch die Arbeitsplätze in diesem Bereich zur Disposition stehen. Bereits ohne eine solche Entscheidung beginnt der Stellenabbau zugunsten von Standort innerhalb der EU bzw. Eurozone.

Infografik: Der Abzug der Banker aus Großbritannien | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Viele Briten haben in den letzten zwölf Monaten gemerkt, dass der Eitel-Sonnenschein-Brexit so nicht existiert. Aber gleichzeitig setzen viele Briten noch immer auf die Stärke vergangener Tage. Die Hoffnung auf eine zweite Maggie Thatcher in Form von Theresa May mag an den Haaren herbeigezogen sein. Dennoch besteht vielfach die Hoffnung darauf. Anleger stehen daher noch ziemlich unruhige Zeiten in Bezug auf britischen Aktien ins Haus. Zwar haben viele internationale Unternehmen bereits versucht alle Eventualitäten einzuplanen, aber so lange der Brexit noch nicht en Detail geplant ist, muss man abwarten.

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage

Ihre dieboersenblogger.de-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here