Gann-Box im DAX – Trading Setup

1
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Geehrte Leser, auch heute gibt es wieder ein konkretes Setup im DAX. Dieses beruht auf dem Monatschart. Das Setup selbst lässt sich durch die Gann-Box beschreiben. Diese geht auf eine Trader-Legende zurück und verdankt diesem seinen Namen. William Delbert Gann war ein amerikanischer Trader, der zu echtem Ruhm gekommen ist. Gerade seine punktgenauen Vorhersagen für die Kursentwicklung gelten als legendär und unerreicht. Mit der Gann-Box im DAX lässt sich aktuell eine möglicherweise wichtige Zone ermitteln.

Gann described the use of angles in the stock market in The Basis of My Forecasting Method (1935). Calculating a Gann angle is equivalent to finding the derivative of a particular line on a chart in a simple way.[9] Each geometrical angle (which is really a line extended into space) divides time and price into proportionate parts. The most important angle Gann called the 1×1 or the 45° angle, which he said represented one unit of price for one unit of time. If you draw a perfect square and then draw a diagonal line from one corner of the square to the other, you have illustrated the concept of the 1×1 angle, which moves up one point per day.[10]
There has been a general disagreement whether he made profits by speculation himself.

Quelle Wiki

Gann-Box im DAX – Praxiseinsatz

Wie sie im Chartbild des DAX sehen können, führen aktuell sowohl die Verdopplung der Kursbewegung wie auch die Verdopplung der Zeitausdehnung zu einem möglichen DAX-Ziel, welches sowohl in Punkten, wie auch in Tagen nah scheint.

Gann-Box im DAX
Gann-Box

Natürlich muss man auch solche Setups nicht überbewerten, allerdings sind manchmal auch die einfachen Setups sehr wirkungsvoll. Gerade in den großen Zeiteinheiten sind diese immer wieder für Ansätze gut. Zum Vergleich führe ich gern nochmals das Setup im FTSE 100 an. Dieser stößt sich an dem Ziel aus dem hier vorgestellten Setup weiterhin den Kopf und zeigt aktuell eher Schwäche im direkten Vergleich zu den anderen Indizes.

Fazit zu Gann-Box im DAX

Sollte die Region zwischen 12.900 und 13.000 Punkten im DAX halten, könnte man analog zum FTSE eine Shortposition im Auge behalten. Dabei muss man zwingend den Gesamtmarkt im Auge haben und auf keinen Fall aus Frust mit zu großem Hebel gegen den Markt agieren. Die Gann-Box im DAX ist eben eine sinnvolle Ergänzung, aber kein Heiliger Gral.

Auch in den nächsten Wochen werden die Autoren neue Ansätze und Setups für Ihr Trading vorstellen. Dabei ist das Wichtigste überhaupt ein Setups zu finden, welches zur eigenen Mentalität passt und so die Disziplin fördert. Neue Ideen und Ansätze werden weiterhin in den Rubriken Trading und Grundlagen zum Trading veröffentlicht.

Ich wünsche Ihnen schon jetzt ein schönes Wochenende,

deepinsidehps

Dieser Beitrag von deepinsidehps wurde von trading-treff.de zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

„deepinsidehps“ steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

Bildquellen: Trading-Treff.de / dieboersenblogger.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here