News Ticker

Amazon, Facebook, Google: Digitale Riesen – Die Dominanz der Giganten

Manchmal ist ein Blick auf ein Bild mehr wert, als sämtliche Worte die ein Autor verfassen kann. Genau diese Situation habe ich heute erlebt. Dabei ging es um ein Lieblingsthema des alten zero2one Blogs – digitale Riesen und ihre Konzentration. ORBP und ich haben schon damals immer wieder das Thema der digitalen Welt und ihrer Struktur aufgegriffen. Vor allem die Konzentration der Marktmacht in diesem Sektor war dabei ein Hauptaugenmerk von uns. Ende Dezember schrieb ORBP über eine neue Idee des Riesen Amazon einen spannenden Text.

Am 12.04.2012 schrieb ich auf Wallstreet-Online bereits, dass Google für mich das Unternehmen ist, welches die Billionen Schallmauer als erstes durchbrechen wird. Aus heutiger Sicht lag ich mit dieser Vermutung (die ich auch schon 3 Jahre vorher aufstellte, wenn auch nicht öffentlich) sehr gut. Aber auch die andauernden Behauptungen, dass sich Amazon und Facebook in einer riesigen Blase befinden, widerlegte ich oft mit guten Gründen.

Digitale Riesen teilen sich das Netz

Heute im Jahr 2017 ist Google (Alphabet) weiterhin ein sehr großer Player in dem Sektor. Doch auch Facebook und Amazon (Amazon übrigens vor Google über 1.000 Dollar gestiegen) sind heute mächtiger den je. Jede dieser Firmen hat für sich genommen ganz spezielle Vor- und Nachteile gegenüber der anderen Unternehmen. Allerdings soll das heute nicht Thema sein. Heute zeige ich Ihnen nur 2 Grafiken, die diese unglaubliche Dominanz der Riesen aufzeigen soll. In einem Markt wie dem Internet, welcher allgegenwärtig geworden ist, sind solche Entwicklungen sicherlich nicht nur positiv zu sehen, aber rein wirtschaftlich (und darum geht es auf Trading-Treff) ist es für Aktionäre alles andere als Nachteilhaft.

Google vs. Facebook – digitale Riesen

In der Grafik können Sie den sehr umkämpften Markt der Informationsbeschaffung sehen. Beide Unternehmen liefern sich ein Kopf an Kopf Rennen, dominieren allerdings in gewissen Bereichen den Konkurrenten deutlich.

Digitale Riesen
Google vs. Facebook

Quelle Statista

Amazon – Eine Anmeldung für jeden Wunsch

Auch Amazon hat es geschafft das Netz zu dominieren. Amazon ist ein absolut übermächtiger Riese geworden. Fast jeder volljährige Deutsche hat schon bei Amazon eingekauft. Die Grafik dazu ist besonders beeindruckend.

Digitale Riesen
Marktmacht Amazon

Quelle Statista

Digitale Riesen – Fazit

Beide Grafiken zeigen vor allem eines deutlich auf. Der Markt ist „geteilte“ und neue Anbieter auf diesem Gebiet werden es sehr sehr schwer haben. Einzig eine Verhaltensänderung könnte die Anbieter verdrängen. Genau eine solche findet aktuell statt. Mit Echo Dot und der bekannten Stimme „Alexa“ ist Amazon eventuell der entscheidende Durchbruch gelungen. Alexa könnte in den eignen 4 Wänden ein dominanten Status erreichen. Die digitalen Riesen könnten sich nochmals konzentrieren, jedenfalls wenn die beiden Konkurrenten der Informationsbeschaffung nicht nachziehen können.

Es wäre durchaus denkbar, dass Amazon mit seinem riesigen Angebot an Konsumartikeln und medialen Daten zukünftig auch die Suche nach Informationen dominieren könnte. Wir werden es sicherlich bald erfahren, immerhin ist das Netz für vieles bekannt, allerdings nicht für langsame Entwicklungen…

Für die jenigen die Echo Dot, den Alexa Voice Service, noch nicht kennen, verlinke ich das Produkt an dieser Stelle nochmals. Eventuell suchen Sie ja noch nach einem Geschenk für einen Jugendlichen, der „schon alles hat“…

deepinsidehps

Dieser Beitrag von deepinsidehps wurde von trading-treff.de zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

„deepinsidehps“ steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

Bildquellen: Trading-Treff.de / Pressefoto Amazon.de


2 Trackbacks & Pingbacks

  1. [Börsenblogger] Amazon, Facebook, Google: Digitale Riesen – Die Dominanz der Giganten
  2. Wochenrückblick KW22: Donald Trump treibt den DAX, 13.000-Punkte-Marke im Blick | Die Börsenblogger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*