Barrick Gold: Ein wichtiger Punkt

0
1.050 views
Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse

Klare Ansage der Regierung von Tansania: Eine mehrheitlich zu Barrick Gold (WKN: 870450 / ISIN: CA0679011084) gehörende Mine („Acacia“) exportiere Konzentrat, bei dem das darin enthaltene Gold nicht korrekt angegeben sei.

Der Goldanteil werde erheblich untertrieben – was wiederum die Folge habe, dass dem Staat Tansania hohe Royalty-Zahlungen entgehen, so berichtet „The Telegraph“. Demnach vertrete der Staat Tansania die Ansicht, dass die Goldförderung der Acacia-Mine bis zu 10 Mal so hoch sei wie angegeben.

Das ist ein bedeutender Vorwurf! Deshalb hat die Regierung demnach den Export von Konzentrat durch die Acacia-Mine verboten. Exportiert werden dürfen demnach nur Goldbarren, denn bei denen ist der Goldanteil leicht zu bestimmen. Ganz offensichtlich sieht sich die Regierung Tansanias um die ihr zustehenden Royalty-Zahlungen geprellt und hat deshalb zu dem Mittel des Exportstopps gegriffen.

Barrick-Gold-Chart: finanztreff.de

Barrick Gold: Die Stellungnahme

Vor wenigen Tagen hat nun Barrick Gold dazu eine Stellungnahme abgegeben. Kein Wort zu dem Vorwurf, dass Acacia falsche Angaben zum Goldanteil im Konzentrat gemacht habe. Stattdessen der Hinweis, dass man zwar 63,9% an Acacia halte, dass Acacia aber unabhängig arbeite („operated independently of Barrick“). Das klingt für mich so, als ob man da vorbeugt nach dem Motto – was die machen, wissen wir doch gar nicht, unsere Weste ist weiß!

Wie der Sachverhalt wirklich aussieht, sprich stimmt das mit dem Vorwurf? Ich sage mit großer Bestimmtheit: Ich weiß es nicht! Woher auch? Was ich aber weiß: Barrick Gold beziffert den Anteil der Produktion von Acacia, der vom Export-Stopp betroffen ist, auf immerhin 6% der gesamten Goldproduktion-Guidance von Barrick Gold für 2017. Möglicherweise werde eine Anpassung dieser Guidance deshalb notwendig. Dieser Punkt ist also nicht unwichtig für den Kursverlauf der Barrick Gold-Aktie.

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Grabsteinspruch: Oberst Nikolaus Tarabas, ein Gast auf dieser Erde.“

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Bildquelle: Michael Vaupel / Pressefoto Deutsche Börse AG


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here