Daimler: Kippt womöglich die US-Autokonjunktur?

0
Bildquelle: Pressefoto Daimler

Die Automobil-Industrie müht sich derzeit um allerlei Probleme. Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) auch. Da sind zum Beispiel die Absatzzahlen in den USA, die in den Konzernzentralen sicherlich so manches Stirnrunzeln verursachen. Kippt womöglich die Autokonjunktur in den Staaten? Wurden dort zu viele Fahrzeuge auf Pump verkauft? Wird US-Präsident Donald Trump die Steuern senken und den Konsumenten mehr Geld (zum Auto-Kauf) lassen? All das drückt auf die Kurse. Kurios wirkt das vor dem Hintergrund, dass Daimler gerade den fünfzigsten Absatzrekord in Folge gemeldet hat. Aber gut, die Zahlen beziehen sich auf die Vergangenheit.

Daimler-Chart: finanztreff.de

Hinzu kommt die unsichere Zukunft des Verbrennungsmotors. Wird sich die E-Mobilität durchsetzen und was bedeutet das für die Autobauer? Welche Kosten rollen auf die Konzerne dadurch zu? Daimler ist davon nicht ausgenommen…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter.

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm vonPlusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto Daimler


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here