News Ticker

Die Börsenblogger um 12: DAX-Anleger sollten nicht zu früh aufgeben

Gestern zeigte der DAX ein kleines Aufbäumen. Am Mittwochmittag rutscht das Barometer jedoch wieder in die Verlustzone. Darüber hinaus dürfte es auch in den kommenden Tagen nichts mit einer Rekordjagd werden. Aufgrund eines Feiertags sollten die morgigen Handelsaktivitäten überschaubar bleiben. Danach könnte es jedoch wieder nach oben gehen.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,2% 12.637

MDAX +0,1% 25.054

TecDAX +0,6% 2.250

SDAX +0,4% 11.022

Euro Stoxx 50 -0,1% 3.591

Die Topwerte im DAX sind Linde, Infineon und ProSiebenSat.1. Ganz ordentlich läuft es auch für die Volkswagen-Aktie. Dabei scheint es fast so, als hätte es „Dieselgate“ gar nicht gegeben. Zudem bleibt auch die EZB ein Thema.

DAX-Chart: finanztreff.de

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Mittwochmittag gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,1179 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Dienstagmittag auf 1,1215 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8917 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Mittwochmittag im Plus. Zuletzt war WTI mit 51,73 US-Dollar je Barrel 0,5 Prozent teurer, der Preis für die Nordseesorte Brent stieg um 0,6 Prozent auf 54,45 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Gewinnzone und lag bei 1.251,83 US-Dollar je Unze (+0,1 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich vorbörslich ein positiver Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Plus befinden:

Dow Jones Future +0,0% 20.923

NASDAQ100-Future +0,1% 5.716

S&P500-Future +0,0% 2.398

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*