KWS Saat: Wie lange geht das gut?

0
863 views
Bildquelle: Pressefoto KWS SAAT AG

Der Mensch hat Hunger und da es immer mehr Menschen gibt und diese auch anspruchsvoller werden, hat die Welt ständig größeren Appetit. Das ist verkürzt das Geschäftsmodell von KWS Saat (WKN: 707400 / ISIN: DE0007074007) [früher: KWS Kleinwanzlebener Saatzucht AG]. Und dieses läuft gut, so wie sich die Ergebnisse für das dritte Geschäftsquartal des Saatgutproduzenten lesen. Der Umsatz klettert von 833 auf 905 Millionen Euro in den Quartalen eins bis drei. Der Jahresüberschuss verbessert sich um 33 Prozent auf 128,5 Millionen Euro.

Dabei sei erwähnt, dass das dritte Quartal für KWS Saat besonders wichtig ist, da hier rund 60 Prozent des Jahresumsatzes erwirtschaftet werden. Der Grund: Die KWS-Saat-Kernmärkte befinden sich auf der Nordhalbkugel und dort erfolgt die Aussaat für die zwei Hauptumsatzbringer, Mais und Zuckerrüben, im Frühjahr.

Für das Gesamtjahr stellt das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von fünf Prozent und eine Betriebsgewinn-Marge (Ebit) von elf Prozent in Aussicht. Rein rechnerisch würde das auf einen Jahresumsatz von rund 1.090 Millionen Euro und einen Betriebsgewinn (Ebit) von 120 Millionen Euro herauslaufen, was wiederum einen Jahresüberschuss 90 Millionen Euro bedeuten würde. Bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von 2.307 Millionen Euro würde sich daraus ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von recht stattlichen 25,6 errechnen. Viel von künftigen Welt-Appetit-Steigerungen dürfte da schon im Kurs enthalten sein.

KWS-Chart: finanztreff.de

Kein wirklicher Trost ist da auch die Dividende. Zuletzt wurden 3,00 Euro gezahlt. Die nächste Ausschüttung ist am 15. Dezember 2017. Würden dann 3,20 Euro gezahlt, wäre die Dividenden-Rendite mit 0,85 Prozent immer noch kümmerlich…

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter.

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto KWS SAAT AG


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here