Drillisch: Die Details stehen jetzt fest

1
Bildquelle: Pressefoto Drillisch

Die geplante de facto-Übernahme von Drillisch (WKN: 554550 / ISIN: DE0005545503) durch United Internet ist vom obersten Management der beiden Unternehmen beschlossen – doch die Eigentümer(innen) von Drillisch haben auch noch ein Wörtchen mitzureden.

Drillisch-Chart: finanztreff.de

Und die Eigentümer(innen) sind natürlich die Aktionärinnen und Aktionäre. Deshalb wird es bei Drillisch eine außerordentliche Hauptversammlung zu dem Thema geben. Die Details stehen jetzt fest. Demnach lädt Drillisch am Dienstag, 25. Juli 2017 nach Frankfurt zur außerordentlichen Hauptversammlung. Der Veranstaltungsort ist das Gesellschaftshaus Palmengarten (klingt doch nett), der Straßenname ist mit „Palmengartenstraße“ nahe liegend gewählt. Was auf der Tagesordnung steht:

Drillisch: Werden die Aktionäre der Übernahme zustimmen?

Auf der Tagesordnung steht ein einziger Punkt: Die Zustimmung der Aktionäre zur geplanten massiven Kapitalerhöhung. Das hat diesen Hintergrund: Laut Plan soll United Internet seine Telekommunikations-Tochter an Drillisch abgeben. Drillisch zahlt dafür mit eigenen Aktien, und dadurch wiederum hat United Internet dann am Ende die Mehrheit an Drillisch.

Quelle: Drillisch Angaben zur außerodentlichen HV

Insofern geht es bei dem einzigen Tagesordnungspunkt darum, dass die Aktionäre der geplanten Kapitalerhöhung zustimmen. Wichtig ist dabei, dass das Bezugsrecht der Alt-Aktionäre ausgeschlossen ist. Warum? Die neuen Aktien sollen ja nur dafür genutzt werden, um damit die Telekommunikations-Tochter von United Internet zu kaufen. Darum geht es – nicht darum, dass dem Unternehmen frische liquide Mittel zufließen. Ob das wie vom Management geplant so klappen kann, wird sich dann zeigen.

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Wer scheut sich nicht, ein Menschenleben um eine Stunde zu verkürzen! Aber eine Stunde ihm zu verderben, wer hätte das Schlimmere nicht schon verschuldet.“ – Walther Rathenau

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Bildquelle: Michael Vaupel / Pressefoto Drillisch


1 KOMMENTAR

  1. Ich werde zu 50 Euro nicht verksaufen. herr Dommermuth muß das noch eine Schippe draufpacken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here