News Ticker

Apple: Mehr als interessant…

Unterhaltsame Finanzmärkte: Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) hat sechs neue Anleihen emittiert und damit 7,25 Mrd. Dollar „eingesammelt“.

Die Börse Stuttgart schreibt dazu: „Zweck der neuen Milliardenschulden dürfte die Zahlung von Dividenden an Aktionäre sowie der Rückkauf von Aktien sein – zumindest gab Apple dies bei früheren Bonds an.“

Da hielt ich kurz inne: Wie abstrus das doch ist – neue Schulden machen, um Dividenden zu zahlen! Dabei sind Dividenden per definition der Teil des Jahresgewinns, der an die Aktionäre ausgeschüttet wird.

Apple-Chart: finanztreff.de

Nächste Abstrusität: Laut den jüngsten Quartalszahlen (am 3. Mai veröffentlicht) sitzt Apple auf alleine 15,157 Mrd. (genau, Milliarden) Dollar „Cash“, hinzu kommen kurzfristig fällige Wertpapiere im Volumen von 51,944 Mrd. Dollar und langfristige Wertpapiere im Volumen von 189,74 Mrd. Dollar.

Also Finanzmittel, die dem Bruttoinlandsprodukt von manchem Kleinstaat entsprechen. Und dennoch nimmt Apple neue Schulden auf, um Dividenden auszuschütten und eigene Aktien zurückzukaufen?

Warum nicht das vorhandene Geld nehmen?

Nun, dann müsste man ja Steuern zahlen – denn ein Großteil der Finanzmittel lagert wohl im Ausland und es würden US-Steuern anfallen, wenn die in die Heimat geholt werden.

Aber Steuern zahlen? Nein, dann lieber neue Schulden….

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Bildquelle: Michael Vaupel / dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*