News Ticker

BASF: Nicht nur theoretische Überlegungen…

Auch bei BASF (WKN: BASF11 / ISIN: DE000BASF111) fand inzwischen die diesjährige ordentliche Hauptversammlung statt. Auch da habe ich geschaut, was für möglicherweise kritische Punkte thematisiert werden könnten. Harsche Kritik kam auch hier vom Dachverband der Kritischen Aktionäre, von dem es u.a. hieß, ich zitiere:

„Werksangehörige beklagen die zunehmende Arbeitsverdichtung, die Beschäftigung zu vieler Leiharbeiter und die Auftragsvergabe an Billig-Firmen. Aus Kreisen des Chemie-Konzerns ist zu hören, evt. seien Kostensenkungsprogramme bei BASF verantwortlich dafür, dass es zu immer mehr Störfällen kommt.“

Auch ein weiterer Aktionär verwies in einem Gegenantrag auf diese Thematik – und das sind nicht nur theoretische Überlegungen, schließlich sind in Ludwigshafen bei einem Unfall bei BASF zwei Menschen ums Leben gekommen. Dieser Aktionär kritisierte in seinem Gegenantrag auch das Verhalten des BASF-Vorstands: „Da sterben Menschen für die BASF und der Vorstandsvorsitzende ist unabkömmlich, da er mit anderen Dingen beschäftigt ist.“

BASF-Chart: finanztreff.de

BASF: Alle Tagesordnungspunkte mit großen Mehrheiten gebilligt

Dann zu den Abstimmungen. Eindeutig das Ergebnis bei der Abstimmung über die Verwendung des Bilanzgewinns. Für die vorgeschlagene Dividende von 3,00 Euro gab es laut BASF 99,91% JA-Stimmen.

Bei der Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats gab es wahrscheinlich aufgrund der in den Gegenanträgen geäußerten Kritik nicht ganz so hohe Zustimmung – doch letztlich war die Höhe der JA-Stimmen auch dort mit 98,0% und 98,32% eindeutig. Ich finde es gut, wenn die Eigentümer des Unternehmens = die Aktionäre nicht nur alles abnicken, was vom Vorstand kommt, sondern im Rahmen der Hauptversammlung ihre Eigentümerrechte verantwortungsbewusst wahrnehmen.

Und hier noch das Zitat zum Tag:

„Das Gute – dieser Satz steht fest – ist stets das Böse, was man lässt.“ – Wilhelm Busch

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Bildquelle: Michael Vaupel / dieboersenblogger.de


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*