Um 10: DAX kann nicht ohne die Wall Street – Zinsangst ist doch noch ein Thema

0
489 views
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die Wall Street präsentiert sich momentan schwach und der Deutsche Aktienindex ist trotz gewachsenem Interesse an Euro-Aktien nicht bereit, von allein weiter zu steigen.

Zumindest die Marke von 12.700 Punkten hat der Index nach seinem kurzen Schwächeanfall gestern wieder zurückerobert. Nach teilweise sensationellen Kursanstiegen könnte nun der eine oder andere aber auf die Idee kommen, Gewinne einzustreichen. Deshalb sollten Anleger die Unterstützung bei 12.660 Punkten im Blick behalten. Darunter könnte es im Schlepptau einer schwächeren Wall Street zu einer größeren Korrektur kommen.

Die Volatilität an den US-Börsen war in dieser Woche auf den tiefsten Stand seit Jahrzehnten gefallen. Die Zinsangst hat die Börsen aus ihrer Trance gerissen. Das zeigt, dass es immer noch ein Reizthema für die Börsen gibt und das sind steigende Zinsen.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here