News Ticker

HeidelbergCement: Völlig verzerrt

Die vorgelegten Zahlen von HeidelbergCement (WKN: 604700 / ISIN: DE0006047004) muss der Anleger sicherlich öfter lesen. Denn sie sind dank der milliardenschweren Übernahme von Italcementi im Vorjahr völlig verzerrt. So meldet der Konzern im ersten Quartal ein Umsatzplus von 34 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro. Und einen Anstieg beim Betriebsgewinn (Ebitda) um 19 Prozent auf 383 Millionen Euro. Dies hört sich toll an, ist es aber leider nicht. Denn ohne Italcement steht beim Umsatz ein ganz kleines Plus und beim Betriebsgewinn ein Minus von zwei Prozent. Damit lagen die Heidelberger recht deutlich unter den Erwartungen der Analysten.

HeidelbergCement-Chart: finanztreff.de

Und schön gehört die HeidelCement Aktie mit einem Minus in Stuttgart von 1,4 Prozent auf 88,10 Euro zu den schwächsten DAX-Aktien des heutigen Mittwochs. Die Gründe für das schlechte Zahlenwerk sind übrigens schnell erklärt: Höhere Energiekosten und schlechtes Wetter. Doch ganz so einfach ist dies alles doch nicht. Denn die Akquisition von Italcementi muss das Team um Vorstandschef Bernd Scheifele schnell auf die Reihe bekommen. Und auch in den Schwellenländern gibt es immer wieder gewisse Probleme.

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressefoto HeidelbergCement


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*