Euro / Dollar: Erneutes Wendemanöver?

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

Beim Euro/US-$ kann man eine Short-Spekulation überlegen, nachdem die Kurse auch heute früh abwärts tendieren. Ein Blick auf den Chart zeigt:

In diesem Jahr hat das Währungspaar die Eigenschaft, nach Anstiegen über letzte Hochs (= Widerstände) stets wieder zurückzufallen, also kleine Bullenfallen zu hinterlassen. Das scheint auch jetzt der Fall zu sein, denn der Anstieg über 1,0950 $ währte nur temporär, die Notierungen liegen wieder darunter. Zwar hat sich 2017 ein gewisser Aufwärtstrend gebildet, aber dieser ist relativ flach (könnte also im großen Bild auch nur eine trendbestätigende Flagge im übergeordneten Abwärtstrend sein) und die Notierungen befinden sich am oberen Rand des Kanals. Das dürfte also eine gute Ausgangslage für einen (mittelfristigen) Short sein.

Mögliches Instrument für eine Spekulation (aus  HAACK-DAILY): EUR/USD WAVE-Put (Dt.Bk.) Laufzeit 28.09.17, WKN DM0S7C, (ISIN: DE000DM0S7C4), Basis/Knock-out 1,1200 $. Stopkurs setzen nicht vergessen!

HaackEin Gastkommentar von Hans-Jürgen Haack

Er ist studierter Wirtschaftswissenschaftler und verfügt über 30 Jahre Börsenerfahrung. Er war von 1989 bis inkl. 2010 bei der Firma Bernecker als Derivatespezialist angestellt und dort u.a. für die Derivate-Briefe „AB-Tradings“ und „Die Termin-Börse“ verantwortlich.

Kurzfristige Analysen inkl. konkreter Empfehlungen lesen Sie im täglichen Börsenbrief HAACK-DAILY unter www.haack-boersenbrief.de. Dazu gibt es den kostenlosen Newsletter „HAACK-WEEKLY“.

Bildquelle: Hans-Jürgen Haack / dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here