Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Die Stimmung an den Aktienmärkten ist weiterhin bescheiden. Gute Wirtschafts- und Unternehmenszahlen werden angesichts der Verunsicherung durch die Schuldenkrise Griechenlands derzeit völlig ausgeblendet.

[ad#Google Adsense breit]

DAX im freien Fall

Weder das Januarhoch bei knapp 6.100 Punkten noch die runde 6.000er-Marke konnten die Korrektur des DAX aufhalten. Jeder kleine Erholungsversuch wurde in den letzten Tagen im Keim erstickt und fand bereits im Tagesverlauf sein jähes Ende. Zur Wochenmitte fiel der DAX  unter die runde 6.000er-Marke zurück, die am Dienstag noch knapp verteidigt worden war. Gestern sackte der Index zeitweise bis auf ein Tief bei 5.884 Punkten ab, um letztlich noch knapp über 5.900 Punkten zu schließen.

200-Tage-Linie rückt in den Blickpunkt

In dieser Region trifft der DAX auf eine Unterstützung, die allerdings als nicht besonders tragfähig eingestuft werden muss. Angesichts der schwachen Wall Street ist es mehr als fraglich, ob der Abschwung hier gestoppt werden kann. Die Gefahr, dass sich die Korrektur noch ausweitet, erscheint relativ groß. Kurzfristig muss man weitere Einbußen auf jeden Fall einkalkulieren. Die nächste massive Unterstützung ist die 200-Tage-Linie, die bei circa 5.740 Punkten verläuft. Knapp über dieser Linie hatte der DAX bereits im Februar nach oben gedreht.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here