Um 5: Anleger erleichtert, aber nicht euphorisch – DAX mit Auf und Ab

0
Bildquelle: dieboersenblogger.de

An den Finanzmärkten wird das Thema Frankreich-Wahlen sehr schnell wieder in Vergessenheit geraten. Die Börsen scheinen bereit, die politischen Zerfallsängste der Eurozone der Vergangenheit zumindest für den Moment begraben zu wollen.

Der Deutsche Aktienindex wird von einer neuen Angst beherrscht. Der Angst, dass die Rally zu schnell und zu steil verlaufen sein könnte. Die Börsen sind angewiesen auf immer mehr gute Nachrichten. Da die Kurse in den vergangenen Wochen aber mehr ein- als ausgeatmet haben, wird das Enttäuschungspotenzial mit zunehmender Steighöhe immer größer.

Wenn globale Investoren aufgrund besserer Planungssicherheit bei Euro-Aktien beginnen zuzugreifen, könnte auch der Euro weiter fest notieren. Das Aufwärtspotenzial der Gemeinschaftswährung dürfte jedoch gleich groß sein wie die Belastbarkeit der politischen Leidensfähigkeit in dieser Hinsicht. Die Euroschwäche ist für einen nicht wesentlichen Anteil grüner Sprossen des europäischen Wirtschaftswachstums verantwortlich. Die EZB ist nicht an einem zu starken Eurokurs interessiert und wird wahrscheinlich verbal intervenieren, wenn die Anstiege zu groß werden.

Passt CMC Markets zu mir? Testen Sie es! Das CFD Live-Konto!

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Bildquellen: CMC Markets / dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here