Bildquelle: dieboersenblogger.de

Die Bullen im Aktienmarkt rennen weiter und kein Ende ist in Sicht. So könnte die Schlagzeile der letzten Wochen lauten. Und es ist tatsächlich sehr schwer, brauchbare Ansätze zu finden, um eventuell die Gegenseite einzunehmen. Doch da wir uns hier auf Trading-Treff befinden und es nicht um Glauben oder Schlagzeilen geht, sondieren wir alle Möglichkeiten und suchen nach sinnvollen Setups. Ein sinnvolles Setup ist mir durch den Blogger und neuen Autor „Formation und Muster“ hier auf Trading-Treff ins Auge gefallen. Daher lohnt heute ein Blick auf den DAX im BigPic.

Der Impuls

Formation und Muster schickte mir ein Chartbild für den DAX, welches ich an dieser Stelle zum Verständnis aufzeigen will. Wie in dem Bild zu erkennen ist, handelt es sich um eine einfache Zählung aus der Elliott-Wellen-Theorie.

DAX im BigPic
DAX Monatschart

Chart erstellt auf Guidants

Nähere Informationen zu den Elliott-Wellen finden Sie bei unseren Autoren Murmelkopf und Quickly.

Die wichtigste Frage die sich aus dem Chartbild ergibt: Wo endet die 5? Diese letzte Welle startete bei 8.691 Punkten im DAX (Oanda Kurse). Aktuell zieht sich die Welle nun also schon über 3.800 Punkte. Doch gibt es plausible Ziele?

DAX im BigPic

Einen ersten Ansatz findet man aktuell, wenn man die Welle 5 als 100% der Welle 1 annimmt. In diesem Szenario sieht die Rechnung also folgender Maßen aus:

DAX im BigPic
5er Impuls mit Ziel aus 1 = 5

Das DAX-Tief im Jahr 2009 lag bei 3.586 Punkten. Die Welle 1 führte den DAX bis auf 7.612 Punkte. Die Ausdehnung betrug also 4.026 Punkte. Unterstellen wir nun, dass die Welle 5 etwa 100% der Welle 1 entspricht, könnte ein erstes plausibles Ziel bei 8.691 + 4.026 Punkten liegen. Damit sollten die Marktteilnehmer den Bereich um 12.717 Punkte gut im Auge haben.

Sollten sich neue Ideen oder Ansätze finden, werde ich Sie an bekannter Stelle informieren. Bis dahin wünsche ich Ihnen eine ruhige Hand und gute Nerven.

Dieser Beitrag von deepinsidehps wurde von trading-treff.de zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

„deepinsidehps“ steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

Bildquellen: Trading-Treff.de / dieboersenblogger.de


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here